OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Webguide > Cityguide > Sehenswürdigkeiten
Alsterarkaden an der kleinen Alster in Hamburg
Alsterarkaden an der kleinen Alster in Hamburg
Weiterer Verlauf der Alsterarkaden in Richtung Willy-Brandt-Strasse
Weiterer Verlauf der Alsterarkaden in Richtung Willy-Brandt-Strasse

Alsterarkaden

Alsterarkaden,
20354 Hamburg Altstadt

Die Alsterarkaden liegen an der nördlichen Seite der kleinen Alster zwischen Schleusenbrücke und Jungfernstieg in der Nähe des Rathaus sind ein prägendes Element des Hamburger Stadtbildes. Zuvor war an der gleichen Stelle ein kleiner See. Die Alsterarkaden beruhen auf einem Entwurf von Alexis de Chateauneuf und Gottfried Semper aus dem Jahr 1842 im Zuge der Neugestaltung des Hamburger Rathauses nach dem grossen Hamburger Brand.

Die Alsterarkaden liegen an der Kleinen Alster vor der Schleusenbrücke. In den Alsterarkaden sind zahlreiche kleine Geschäfte und Cafes beheimatet. Noch vor der Einwihung des Rathaus wurden die Alsterarkaden 1846 fertiggestellt.

Am 31. Dezember 1989 kam es im ersten Stockwerk in der "Vegetarischen Gaststätte" zu einem Feuer in Folge einer Brandstiftung. Die Gastsstätte und grosse Teile über den Alsterarkaden wurden ein Opfer der Flammen. Das Buchgeschäft Felix Jud und das Bekleidungsgeschäft Ladage und Oelke wurden druch das Löschwasser stark beschädigt. Der Herrenausstatter Ladage und Oelke ist bereits seit dem Bau der Alsterarkaden dort ansässig. In den oberen Stockwerken konnte nur die Fassade erhalten werden. 1993 wurden die Alsterarkaden mit Stahlbetonbauten wieder komplett im ursprünglichen Stil restauriert.

In der Mitte der Alsterarkaden geht ein kleines Einkaufspassage ab in die Richtung Neuer Wall. Die Mellinpassage ist älteste Einkaufsoassage der Stadt Hamburg. Den Namen Mellin erhielt die Passage von einem ehemals in der Passage ansässigen Geschäft.

An den Decken der Alsterarkaden sind bis heute Jugendstilmalerein erhalten. Mit neueren Überdachungen werden die Alstearkaden bis zur Willy-Brandt-Strasse fortgesetzt. Die Alsterarkaden sind Bestandteil des Alsterwanderweg. Wenn man den Alsterfleet weiter in Richtung Süden folgt erreicht man die Elbe.

Tags
Passage Rathausmarkt Einkaufen Caf Alster

Fotos zu Alsterarkaden

Schlangestehen bei der Nacht der Museen
Möwe vor den Alsterarkaden
Fernsehturm Hamburg und Alsterarkaden
Rathaus Alsterarkaden
Drache an der Schleuse an den Alsterarkaden
Drache an den Alsterarkaden
Luftbild vom Rathaus und Petri Kirche
Blick aus den Alsterarkaden auf das Rathaus
In den Alsterarkaden
Alsterarkaden in Richtung Elbe
Alsterarkaden in Hamburg
 

Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

 



KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Seite mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg-
Web an. Zur Anmeldung.