OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Webguide > Cityguide > Sehenswürdigkeiten

Davidwache Hamburg

Spielbudenplatz 31,
20359 Hamburg St. Pauli
Bewertung:
*****
Jetzt bewerten

In einem Denkmal geschütztem Altbau auf dem Kiez ist das Hamburger Polizeikommissariat 15, die Davidwache untergebracht. Die Wache betreut das kleinste Reviergebiet Europas mit 0,92 Quadratkilometern und rund 14.000 Einwohnern.
Durch Film und Fernsehen ist die Davidwache zum bekanntesten Polizeirevier Hamburgs und Umgebung avanciert.

Die Geschichte der Davidwache begann im Jahr 1840, als der Hamburger Senat eine Polizeiwache vor den Toren der Stadt, im Landgebiet St. Pauli bewilligte.
Eine Wachmannschaft wurde eingestellt und ein Häuschen an der Davidstraße/Kastanienallee wurde eingerichtet. Nachdem im Jahr 1867 eine Verstärkung der Polizeikräfte von Nöten war, zog die Wache 1868 in ein größeres Gebäude an der Davidstraße/Spielbudenplatz um und zwar genau an den Ort, wo sie auch heute noch zu finden ist. Drei Jahre später wurde sie der Hamburger Polizeibehörde zugeordnet.

Im Laufe der Zeit breitete sich das Vergnügungsviertel immer mehr aus und wieder musste die Polizeipräsenz verstärkt werden. Neue Räumlichkeiten für Kriminal-, Sitten-, und Ausländerpolizei wurden gebraucht. Nach einigen Streitereien um den Standort und die Finanzierung wurde im Jahr 1914 ein neues Gebäude am selben Standort von Fritz Schumacher geplant und fertiggestellt. Bildhauer Richard Kuöhl gestaltete die Schmuckkeramik. Der Spitzname "Davidwache", der seit den 1940er Jahren im Volksmund gebraucht wurde, wurde 1970 offiziell gemacht und durfte seitdem sogar im Dienstsiegel benutzt werden.

Das Gebäude wurde mehrfach grundlegend renoviert (in den Jahren 1969/70 und 1991). Zuletzt wurde 2004/05 ein (von den Architekten Bernhard Winking und Martin Froh entworfener) Anbau fertiggestellt, der nun die örtliche Kriminalpolizeidienststelle, zusammen mit der Schutzpolizei, in Form eines Polizeikommissariats vereint.
Dem Anbau wurde vom Hamburger Architekten- und Ingenieurverein im Jahr 2004 die begehrte Auszeichnung "Bauwerk des Jahres" verliehen.

Anfahrt
S-Bahn Reeperbahn
U-Bahn St. Pauli

Tags
Polizei Reeperbahn Film Spielbudenplatz Kiez Fernsehen Davidwache

 

Meinungen zu Davidwache Hamburg:

*****
Peter Krause am 15.05.2010

Weil ich mir sicher bin, dass die tapferen Beamtinnen und Beamten der Davidwache die Anwohner auf St.Pauli auch vor den Chaoten von "no-bnq" schützen werden.


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

Zur Website Davidwache Hamburg

 



KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Seite mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg-
Web an. Zur Anmeldung.