OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Webguide > Essen und Trinken > Restaurants > Restaurants Innenstadt

Parlament

Rathausmarkt 1,
20095 Hamburg Altstadt
Telefon: (040) 70383399
Telefax: (040) 70383398
Bewertung:
***
Jetzt bewerten

Das Parlament befindet sich im Keller des Hamburger Rathaus und ist eine Schank-, Speise- und Cocktailwirtschaft.

In den Räumen des Parlament war zuvor der Ratsweinkeller ansässig. Durch dem Umbau wurde eine Symbiose aus Tradition und Moderne in den ehrwürdigen Räumen geschaffen.

Auf der Speisekarten stehen Hamburger Traditionsgerichte wie Hamburger Pannffisch oder die Nordseescholle. Aber auch Sauerbraten, Ente oder Flammkuchen können im Keller des Rathaus verzehrt werden.

Die Räumlichkeiten im Parlament können auch für Feierlichkeiten jeder Art angemietet werden.

Tags
Cocktail trinken Rathaus essen Restaurant

 

Meinungen zu Parlament:

*****
christa am 02.09.2010

wir haben heute dort lecker sauerbraten gegessen,da mein mann keinen rotkohl mag,hat er auf anfrage eine andere gemüsebelage erhalten.das fanden wir sehr nett,unser essen kam auch sehr schnell und das personal war sehr freundlich zu uns.wir werden gerne wiederkommen.

****
Virginia am 25.03.2010

....wunderbares Essen schöne Atmosphere und sehr freundliches Personal ....immer wieder gerne :-)
Konstruktive Kritik : die Zeit zwischen der Mahlzeiten sollte kürzer sein

*
Hermes Marianne am 17.03.2010

Wir waren am Samstag 13.03.2010 Abend zu viert im Parlament. Wir sind nett gesessen allerdings im finsteren Nebenraum. Das Essen war so weit in Ordnung, nur der Service unprofessionell. Wir mussten zum Beispiel über 20 Minuten vor den abgegessenen Tellern warten, bis abgeräumt wurde, obwohl sowohl Kellner als auch Kellnerinnen mit leeren Händen kopflos durch die Räume huschten. Auch das permanent wiederholte - "alles o.k. super" unseres Kellners war einstudiert und kam nicht von Herzen. Vielleicht sollten Sie mehr auf solche Dinge achten. Wir werden auf jeden Fall nicht wiederkommen.

*****
Birgit am 21.02.2010

In den letzten 5 Wochen war ich dreimal im Parlament. Jedes Mal wieder begeistert. Der Saal ist groß, die Tische so angeordnet, dass man den Überblick genießt, sich aber nicht verloren vorkommt. Die Kombination aus Alt und Neu gelungen. Die Bar ist ein echter Blickfang.

Neben uns saßen mal Franzosen, Engländer, Inder, Hanseaten und Einkaufsbummler mit vielen Tüten, das macht die Mischung! Am Essen gab es nie etwas zu mäkeln, ich fand es jedes Mal echt lecker. Einer meiner Begleiter hat dem Kellner "das Kalb abgefragt..." und erhielt gnadenlos geduldige, humorvolle Antworten - bemerkenswert.

Vielleicht hat sich das Management die vorherigen mäßigen Bewertungen zu Herzen genommen? Das hat sich gelohnt. Meine nächste Tischbe-stellung läuft schon. Bis dann!

*
Business Dinner 123 am 19.11.2009

Geschäftsessen mit 20 Personen:

Location:
Sehr nettes Ambiente. Besonders der großes Saal schafft eine schöne Athmosphäre. Direkt nehmen dem Hamburger Rathaus.

Essen:
Sehr unterschiedliche Portionsgrössen, von normal bis "übersichtlich"
Qualität war ok.

Bedienung:
Leider nicht sehr gut geschult. Einige Fehlbestellungen, teiweise fast schon "schnippische" Antworten. Einige Kollegen mussten fast 20min länger auf den Hauptgang warten. Im Allgemeinen nicht sehr aufmerksam.

**
Oliver am 15.10.2009

Wir waren gerade zu fünft mittags essen. Die Gerichte der "schnellen" Mittagskarte dauerten dann doch eine halbe Stunde bis sie den Tisch erreichten, der Service "war stets bemüht", das Schnitzel Wiener Art nicht lecker und wer sich traut 9,60 € für Currywurst Pommes zu nehmen, sollte auch für die entsprechende Qualität sorgen. Aber die Räumlichkeit ist recht ansprechend. Dennoch bleibt es für mich bei einem Besuch im Parlament.

*
Salmonelle am 08.07.2009

Hab mir das Rumpsteak gegönnt, war höchstens unterdurchschnittlich, kann ich also nicht empfehlen, Kellner und Service Personal sind stets bemüht, reißen es allerdings auch nicht raus

*
J.Lefevre am 18.05.2009

Nachdem wir die auf dem Nachbartisch auf einen Haufen abgelegten Speisekarten für 6 Personen nach 10 Minuten selbst verteilt hatten,nahm die etwas hochnäsig wirkende Bedienung nach weiteren 10 Minuten die Bestellung auf.Eine höfliche Anfrage nach nicht auf der Abendkarte stehendem “Wiener Schnitzel” hat man sofort abschlägig beantwortet. Die bestellten Speisen kamen relativ zügig, jedoch Vorsuppen und Hauptgerichte gleichzeitig und typischerweise auch noch mit falschen Beilagen. Viel, scheinbar planlos umherirrendes Personal, machte die Situation nicht besser. Auf eine Nachfrage nach einem Löffel für die Suppe brachte man einen Teelöffel. Wartezeit für nachbestellte Getränke (bei zweiter Nachfrage) ca. 20 Minuten! Matjeshering war ok. Sauerbraten verriet die Lehre bei der “Maggikochschule für Anfänger”, dazugehöriger Rotkohl ungenießbar. Aus Rücksicht auf unseren Hamburger Gastgeber verzichteten wir auf eine Beschwerde. Fazit: Dem Ambiente und des Preises unwürdig und nie wieder!!

*
Tobias am 18.01.2009

Um es kurz zu halten: Wer ohne Ansprüch kommt wird nicht enttäuscht sein. Wer nette Bedienung gewohnt ist und einen schönen Abend verbringen will, der sollte diesen Laden meiden. Ebenfalls sollte man nie versuchen ein schales Bier zurück gehen zu lassen. Man vermeidet sich damit das schlechte Schauspiel eines ca. 24 jährigen Geschäftsführers antun zu müssen.

*****
Richard Nennstiel am 11.01.2009

Ich hatte einige Gäste zum Essen eingeladen. Der Empfang und der Service waren sehr gut und freundlich. Die Bedinung war sehr aufmerksam. Nach einem Drink, bei dem wir in Ruhe das Essen auswählen konnten, wurde das Essen serviert. Es hat allen sehr gut geschmeckt. Die Salate waren gut komponiert und auch die Kartoffelsuppe wurde sehr gelobt. Sowohl der Fisch als auch das Rinderfilet waren sehr gut. Das Parlament ist ein großer Saal, der gut gegliedert ist. Man kann dort zu zweit, aber auch wie wir in einer größeren Gruppe (12) gut sitzen und den Abend in gepfegter Atmosphäre genießen. Ich kann das Parlament auf alle Fälle empfehlen und freue mich schon auf den nächsten Besuch.

****
Fred Möller am 12.12.2008

Als guter Freund von Gudrun Hübsch und nicht ganz unbekannt bei Peter Köpke so wie Claus Hübsch bin ich nicht ganz unbefangen in meiner Beurteilung. Ca. drei Besuche in der Woche sagen doch genug aus;und das seit Eröffnung im Januar 2007. Zu 90% bin ich mit der Küche und dem Service zufrieden.
Alles Gute auch für die Zukunft! Fred Möller

*****
CHRISTIAN AHRENS am 29.04.2008

Es war nun das 2. Mal, daß wir mit unserem kompletten Messeteam der Internorga im Parlament unseren Messeabend gefeiert haben. Service, Speisen und Getränke waren wirklich vorzüglich. Obwohl wir über 20 Personen waren und alle verschiedene Gerichte bestellten, kam es nur zu unwesentlichen Verzögerungen, bis alle ihr Essen hatten. Respekt für den Service, der Küche und deren Organisation! Klasse ist der Raucherraum, in dem es ebenfalls einen angenehmen Service gibt. Daher ist an diesem Abend beschlossen worden: Messeabend 2009 natürlich im Parlament.

*****
Thofu am 28.04.2008

Ich habe meine Mutter dahin eingeladen. das war allerdings schon letztes jahr am Muttertag. Das Essen war astrein. Der Spargel weich. Der preis ist natürlich "gutbürgerlich", dem Ambiente und dem zuvorkommenden Service aber angemessen. Dieses Jahr wieder!

*
maze am 03.04.2008

Wir waren zu dritt im Parlament auf einen gemütlichen Cocktail und müssen leider sagen: So eine dreiste Frechheit haben wir noch nie erlebt! Ein in der Karte aufgeführtes open end interpretierte das Personal dort wie folgt: Kurz vor Mitternacht wurden wir aufgefordert uns doch bitte mit dem Austrinken unserer Getränke zu beeilen, da man gleich Feierabend machen wollte! Wir hatten die Getränke erst seit 5 Minuten auf dem Tisch, sie waren selbstverständlich noch fast voll! Bei Bestellung dieser eben genannten Cocktails versicherte uns die Bedienung auf unserer Nachfrage bezüglich des open end, dass die Lokation noch lange nicht schließt. Nun denn, weitere 5 Minuten später landete ohne ein Wort oder Augenkontakt des Kellners die Rechnung auf unserem Tisch... Praktisch rausgeschmissen also... Ps: Die Cocktails waren o.k.

****
Heino am 18.03.2008

Unser Besuch (zu fünft) im Parlament am 17.03.2008 gehört wieder zu den eher angenehmeren Erlebnissen. Vielleicht lag es daran, dass wir keinen Fisch hatten. Wir brauchten auch nicht ungewöhnlich lange zu warten und die Bedienung war professionell, also aufmerksam ohne aufdringlich zu sein, Essen und Getränke kamen zügig, der Herr brauchte sich nichts zu notieren und hat auch nicht den kleinsten Widerstand spüren lassen, als wir getrennt zahlen wollten. Am Essen war nichts auszusetzen (super Pommes) und das Bier hat auch geschmeckt, so dass ich abschließend sagen kann, dass das Preis-Leistungsverhältnis für die Lage völlig in Ordnung ist und wir sicher wieder hin gehen werden. Ein kleines Manko ist die Akustik. Das hohe Gewölbe ist zwar ansprechend ausgeleuchtet, durch die spärliche Deko ist es aber etwas laut, zumindest, wenn das Restaurant gut besucht ist.

*
Anna am 17.02.2008

Also wir waren mit 5 Personen zum Essen im Parlament und wir mussten 45 Minuten warten auf unser Essen.Dies hat leider auch nicht geschmeckt und somit war es das Erste und das Letzte Mal, daß wir da waren!

*****
JÜrgen Koch am 14.02.2008

Ein Gastronomieerlebnis ist immer ein ganzheitliches Erlebnis, bestehend aus Food-Qualität, Food-Optik, Preis-Leistung-Verhältnis, Atmosphäre und Freundlichkeit, Höflichkeit, Aufmerksamkeit. Es ist verdammt schwer, alle Qualiäts- und Erlebnis-Parameter zusammen auf einem Haufen anzufenden. Dieses seltene Glück hatte ich im Parlament, wo der Küchenchef die ehemalige rechte Hand von Alfons-Schuhbeck ist, dess Küche ich besonders verehre. Jürgen Koch, St. Georg

****
Chris am 31.01.2008

Das Parlament hat mich sehr positiv überrascht, weil es eine gelungene Kombination aus Kölschem Brauhaus und edlem Restaurant darstellt. Mein Pannfisch war superlecker, und meine Begleitung war auch sehr zufrieden mit ihrem Gericht - im November 07. Auch im Dezember war ich im Parlament - allerdings nur auf ein köstliches Köstritzer - tja, es scheint angesichts der Schilderungen der vorigen Bewerter wohl eine einheitliche Linie im Parlament zu fehlen, aber das kennen wir ja auch aus anderen Zusammenhängen. Ich werde jedenfalls wieder hingehen, und freue mich sogar darauf.

*
Andreas am 20.01.2008

Oh was bin ich froh, dass ich nicht der einzige bin, der diese Erfahrungen im Parlament machte. Allerdings muss ich zugeben, dass ich dort auch bereits gut gegessen habe. Seit Dezember allerdings scheint der Wurm drin zu sein, denn ich hatte in diesem Monat gleich drei negative Erlebnisse, die alle mit der Qualität des Essens zu tun hatten und mit einem sagen wir kreativen Beschwerdemanagement.

Ich möchte nur eins der Erlebnisse niederschreiben, weil es sich mit den Erlebnissen einiger Vorschreiber,speziell zum Thema Scholle, in allen Punkten deckt. Meine Begleitung orderte glaube ich Pannfisch (bin mir nicht mehr sicher), ich die Scholle. Meine Begleitung erwähnte schnell , dass Ihr Fisch schlicht trocken sei und Sie den Eindruck hat, es wäre aufgewärmt.

Ich ergötzte mich noch an den 3 Kartöffelchen und den darum drappierten Dill Spitzen, während mir der dazugehörige Salat nachgereicht wurde. Eine Pampe aus Gurken in Mayo. Die Scholle wäre sicher ein kulinarisches Highlight geworden, hätte ich dank der zahlreich vorhandenen Mikrogräten auch mal Nahrung in den Mund bekommen. Als ich dann tatsächlich auch verwertbares zwischen den Mikrogräten fand (filetieren bringt zwar bei einer Scholle echt nicht viel, aber die hohe Anzahl von kleinsten Gräten machte ein Essen unmöglich), auch bei mir der Eindruck, dass das Tier wohl an Unterkühlung gestorben sein muss.

Nun denn, natürlich beschwerten wir uns, denn das Essen im Parlament ist nicht gerade preiswert. Die Reaktion war eher gleichgültig, eine Espresso lehnten wir ab und wir wünschten zu zahlen. Obwohl beide Teller noch voll waren, außer den süß drappierten drei Kartöffelchen war ja nicht viel Essbares vorhanden) wurde der volle Preis berechnet.

Oha, denkt da der alte Pionier so ja nun nicht. Also diskret nach dem Restaurantleiter gefragt. Was dann folgte war an Unprofessionalität nicht mehr zu überbieten. Der gute Herr schaute uns nicht an, versuchte Beifall heischend andere Gäste in unsere Beschwerde zu integrieren und wurde dann immer lauter bei seiner Ausführung, dass sich noch nie jemand über das Essen beschwert habe (siehe die anderen Berichte hier) und wir ja auch fast alles aufgegessen hätten (die drei Kartöffelchen).

Außerdem sollte man halt keine Scholle bestellen, wenn man nicht wolle, dass viele Gräten vorhanden seien und außerdem sei das ja eh ein sehr fettreicher Fisch. Nun schaute er mir nicht in meine Augen, sondern auf meine Plautze. Leider wurde ich dann auch etwas lauter und bekundete meinen Unmut über soviel ausgelebte Kompetenz…naja.

**
Alexandra am 12.12.2007

Wir haben 45 Minuten auf das Essen gewartet und dann sagte man uns das sei halt so. Der Flammkuchen war lecker, nur warum war der Rest kalt!?! Nö wir kommen nicht wieder. trotzdem danke für den Kaffee.


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

Zur Website Parlament

 



KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Seite mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg-
Web an. Zur Anmeldung.