OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Webguide > Essen und Trinken > Restaurants > Restaurants Eppendorf

Ristorante La Scala

Falkenried 54,
20251 Hamburg Eppendorf
Telefon: (040) 4206295
Telefax: (040) 42913104
Bewertung:
**
Jetzt bewerten

Erleben sie die feine italienische Küche mit all ihren Besonderheiten, kombiniert mit elegantem Ambiente und einem charmanten Service.

Lassen sie sich vom angenehmen Flair und ausgezeichneten Speisen- und Weinangebot verzaubern und verbringen sie einen anregenden Abend im La Scala.

Öffnungszeiten
Öffnungszeiten sind täglich von 19 bis 24 Uhr. Montags geschlossen.

Anfahrt
Mit der U3 bis Station Hoheluftchaussee, dann mit dem
Metrobus 5 bis Haltestelle Eppendorfer Weg. Zu Fuss ca. 5 Minuten den Eppendorfer Weg runter bis zur Kreuzung mit dem Falkenried. Direkt an der Ecke liegt das La Scala.

Tags
Fischgericht Weinkarte Italiener Fleischgericht Italien Nudelgericht

 

Meinungen zu Ristorante La Scala:

*
Jens_D. am 25.06.2015

Gemütliches Lokal, exzellentes frisches Essen und leckere Weine, so wir das "La Scala" unter vermeintlichen Kennern und in einschlägigen Artikeln angepriesen! Die zuvorkommende, freundliche Bewirtung und die besondere Eigenart des Chefs "Mario Zini" ganz im Sinne des Kunden.
Gelockt von solch viel versprechender Kritik auf zum Testessen:
Das Ergebnis: Schlichtweg total überbewertet, das Essen eher fade und die Preise einfach zu teuer. Im Detail: der Wein wird in undefinierter Menge per Glas oder in ganzen Flaschen ausgeschenkt. Dabei sind die Preis für ein Glas Rotwein 0,1-0,2 l, mit 6,50€ in unserem Beispiel, im Verhältnis zur Menge ganz schön dreist. Wir reden hier über Tafelwein! Die Namen der Gerichte hören sich zwar sehr lecker an, Lupo di Mare, frische Gnocchi mit Tomaten Salbei Kalbs Sauce, Spaghetti arrabiata, Vitello tonnato usw., eigentlich italienische standard- Gerichte, waren eine echte Enttäuschung.
Kurz und bündig: der Fisch roch zu stark nach Fisch (Lupo di Mare), die Gnocchi in Tomaten, Salbei, Kalbs Sauce eher ohne Geschmack, das vitello tonnato minimalistisch und die Spaghetti arrabiata (das ist nun wirklich leicht zu fertigen) nicht arrabiata. Natürlich haben wir reklamiert, beim Chef "Mario Zini" persönlich aber der war nur forsch und erwiderte: ..."ja und, sie haben doch alles aufgegessen".... .
Fazit: Vielleicht war das "La Scala" mal ein echter Gaumenschmaus und Klassiker. Jedoch zur Zeit (2015) ist es eher ein mittelprächtiges Lokal, durchschnittlichen Gerichten ohne Gaumenzauber zu gesalzenen Preisen und überteuerte Weine. Neukunden werden deutlich schlechter bewirtet als Stammgäste. Sollte man nicht alle Gäste gleich verwöhnen? Einfach enttäuschend!

J. Drexler, Hamburg

****
Grit Weinert am 24.04.2009

Wir hatten jede Menge Spaß bei ausgezeichnetem Essen, einer Weinkarte, die sich sehen lassen kann und zu unserem besonderen Vergnügen mussten wir die Weine nicht flaschenweise trinken, sondern konnten auch nur gläserweise die einzelnen Köstlichkeiten genießen (egal aus welcher Preiskategorie der Wein stammte). Für mich ein Grund immer wieder nach Hamburg zu fahren.

*
Ingrid Becker am 30.01.2008

Am vergangenen Wochenende besuchten wir Hamburg und wollten am Sonntagabend zu viert Essen gehen. Wir entschieden uns für das La Scala im Stadtteil Eppendorf - im Marcellinos Restaurantreport 2007 auf Seite 154 hochgelobt und mit 8/8/7/6 bewertet. Große Oper auf dem Teller? Mitnichten!

Die bei Marcellinos gerühmten Fischvariationen mit Gemüse enthielten anstatt vier exzellenten Sorten Fisch der Extraklasse nur 3 Sorten, nämlich Lachs, ein nicht näher definiertes weißes Filet(das sein Verfallsdatum deutlich überschritten hatte) sowie eine Miniatur eines Rotbarbenfilets (das strohtrocken war). Die Fischfilets wurden auf einem Bett von weißen Bohnen mit Tomatensauce angerichtet, begleitet von 2 Streifen Fenchel. Der Anblick dieses Gerichts war armselig und genauso war auch der Geschmack!

Der Wunsch eines Gastes an unserem Tisch nach einer Portion Gnocchi mit einer vegetarischen Soße wurde erfüllt, indem die Gnocchi einfach mit Tomatensauce vermischt auf einem Teller ohne jegliche weitere Dekoration serviert wurden. Parmesan wurde erst nach Nachfrage gereicht!

Im Bericht bei Marcellinos heißt es weiter: Ein gewöhnlicher Eckitaliener kann das nicht - Wohl wahr, der würde sich nämlich schämen! Das Ganze zu Preisen, für die man wirklich gutes Essen erwarten dürfte und als krönenden Abschluss mussten wir unsere Rechnung reklamieren, da sich der Kellner um 30 Euro zu unseren Ungunsten verrechnet hatte!


Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).


 



KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Seite mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg-
Web an. Zur Anmeldung.