OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Webguide > Sport > Laufen > Marathon Hamburg

Siegerliste des Marathon Hamburg

Der Marathon Hamburg findet seit 1986 im Frühjahr in Hamburg statt. Inzwischen nehmen mehr als 20.000 Läufer und Läuferinnen an der Marathonveranstaltung.

Seit 1986 haben sich kontinuierlich die Bestzeiten der Sieger verbessert. Aktuell hält bei der Männern der vierfache Sieger Julio Rey aus Spanien die Streckenbestzeit mit 2:06:52. Bei den Frauen halten Kathrin Dörre Heinig und Robe Tola mit 2:24:35 gemeinsam die Bestzeit.

Alle Sieger des Marathon Hamburg im Überblick:

Siegerliste des Marathon Hamburg Herren:

- 1986: Karel Lismont (Belgien) 2:12:12
- 1987: Karel Lismont (Belgien) 2:13.46
- 1988: Martin Vrabel (Tschechien) 2:14:55
- 1989: Nivaldo Filho (Brasilien) 2:13:21
- 1990: Jörg Peter (Deutschland) 2:11:49
- 1991: Jörg Peter (Deutschland) 2:10:43
- 1992: Julius Sumawe (Tansania) 2:13:52
- 1993: Richard Nerurka (Großbritanien) 2:10:57
- 1994: Eduard Tuchbatulin (Russland) 2:12:58
- 1995: Antonio Silio (Argentinien) 2:09:57
- 1996: Petr Pipa (Slowakei) 2:16:22
- 1997: Stephen Kirwa (Kenia) 2:10:37
- 1998: Tendai Chimusasa (Zimbawbe) 2:10:57
- 1999: David Ngedich (Kenia) 2:10:05
- 2000: Piotr Gladki (Polen) 2:11:05
- 2001: Julio Rey (Spanien) 2:07:45
- 2002: Christopher Kanidie (Kenia) 2:10:17
- 2003: Julio Rey (Spanien) 2:07:27
- 2004: Vanderlei de Lima (Brasilien) 2:09:39
- 2005: Julio Rey (Spanien) 2:07:38
- 2006: Julio Rey (Spanien) 2:06:52 (Streckenrekord)
- 2007: Rodgers Rop (Kenia) 2:07:32
- 2008: David Mandago (Kenia) 2:07:23
- 2009: Solomon Tside (Äthopien) 2:11:47

Siegerliste des Marathon Hamburg Damen:

- 1986: Magda Ilands (Belgien) 2:35:17
- 1987: Charlotte Teske (Deutschland) 2:31:49
- 1988: Charlotte Teske (Deutschland) 2:30:23
- 1989: Jolanda Homminga (Niederlande) 2:40:28
- 1990: Judit Földing-Nagy (Ungarn) 2:33:46
- 1991: Annette Fincke (Deutschland) 2:35:48
- 1992: Gabriele Wolf (Deutschland) 2:36:32
- 1993: Gabriele Wolf (Deutschland) 2:34:36
- 1994: Angelina Kanana (Kenia) 2:29:59
- 1995: Angelina Kanana (Kenia) 2:27:23
- 1996: Krystyna Pieczulis (Polen) 2:40:02
- 1997: Renata Sobiesiak-Paradowska 2:29:27
- 1998: Katrin Dörre-Heinig (Deutschland) 2:25:21
- 1999: Katrin Dörre-Heinig (Deutschland) 2:24:35
- 2000: Manuela Zpse (Deutschland) 2:31:37
- 2001: Sonja Oberem (Deutschland) 2:26:12
- 2002: Sonja Oberem (Deutschland) 2:26:21
- 2003: Hellen Jamaiyo Kimutai (Kenia) 2:25:53
- 2004: Emily Kimura (Kenia) 2:28:57
- 2005: Edith Masai (Kenia) 2:27:06
- 2006: Robe Tola (Äthopien) 2:24:35
- 2007: Ayelech Worku (Äthopien) 2:29:14
- 2008: Irina Timowejewa (Russland) 2:24:14 (Streckenrekord)
- 2009: Alessandra Aguilar (Spanien) 2:29:02

Tags
Leichtathletik Marathon laufen Läufer

Fotos zu Siegerliste des Marathon Hamburg

Läufer beim Marathon in Hamburg 2004
Marathon 2004 in der Zimmerstrasse
 

Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

 



KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Seite mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg-
Web an. Zur Anmeldung.