OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Verkaufsoffene Sonntage 2016 in Hamburg - Happy Shopping Day

Terminierung für 2017 vorgenommen

Weltgrößtes Windgetriebe auf der WindEnergy

Erstes Eggs Meat Beats Open Air in Hamburg

Stadtfest Winterhude

Food Truck Festival - Das Food Truck-Aufgebot der Extraklasse

Night of Freestyle in der Hamburger Barcleycard Arena

30. Internationalen Musik- und Theaterfestival KinderKinder

40 Jahre Alstervergnnügen in Hamburg

25 Jahre Schmidts TIVOLI - Und alle sind eingeladen

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Webguide > Stadtteile > City Süd

City Süd - Büroquartier in Hammerbrook

Bis zum Jahr 1943 wohnten im Hamburger Stadtteil Hammerbrook vor allem Arbeiterfamilien. Doch die Bomben des Zweiten Weltkrieges töteten rund ein Viertel der dort lebenden Bevölkerung und zerstörten nahezu alle Gebäude des Stadtteils.
Nach dem Krieg wurde das Gebiet nicht wieder aufgebaut und die Gegend lag jahrzehntelang brach.
Erst Anfang der 1980er Jahre gingen Stadtplaner daran, einen neuen Bürostandort zu entwickeln, um die Innenstadt zu entlasten. Angelehnt an die zwanzig Jahre zuvor entworfene City Nord, wurde nun die Bürostadt City Süd geplant.

Image-Aufbesserung?


Das so genannte "Unternehmen Hamburg" sollte im Trapez Spaldingstraße, Süderstraße, Amsinckstraße und Heidenkampsweg wachsen. Doch die City Süd legte sich kein vorteilhaftes Image zu. Es fehlte an Grünflächen, an einer sinnvollen Mischung von Wohn- und Arbeitsraum, an einer guten Infrastruktur. Einzig und allein die S-Bahnhaltestelle Hammerbrook sorgte für eine öffentliche Verkehrsanbindung.
Deshalb gründeten die dort schon etablierten Unternehmen in den 1990er Jahren die "Interessengemeinschaft City Süd" (IG). Die Attraktivität des Standortes sollte verbessert werden. Mit Erfolg. Ein Supermarkt sowie ein Wochenmarkt etablierte sich, die Beleuchtung des Bahnhofs wurde modernisiert, die Aufenthaltsqualitäten wurden angehoben. Innovative Architektur (darunter mehrfach prämierte Objekte) runden die Qualitätssicherung ab.

Eine aktive Interessengemeinschaft

Seither finden regelmäßige Treffen und Workshops der Interessengemeinschaft City Süd statt. Die Stadtteilzeitung "Hamburger SüdSeiten" wurde in dem Zusammenhang herausgebracht und einmal im Monat lädt die Interessengemeinschaft alle Einwohner und Arbeitnehmer in das "Hotel Ambassador" ein - zu einem ungezwungenen und regen Austausch.
Tatsächlich hat das Engagement Früchte getragen. Die Bürostadt City Süd ist (nach der Hamburger Innenstadt) heute zum zweit beliebtesten Bürostandort avanciert. Namhafte Unternehmen, wie Olympus Optical, HanseNet und die US-amerikanische Investmentbank Morgan Stanley haben sich hier niedergelassen. Rund 27.000 Beschäftigte haben in der City Süd (verteilt auf ca. 1100 Unternehmen) einen Arbeitsplatz.

Eckdaten City Süd:

- Einwohner: 700
- Arbeitnehmer: 27.000
- Fläche: 82 Hektar
- Quartier des Stadtteils Hammerbrook
- Bezirk: Hamburg-Mitte

Seite in der Rubrik City Süd anmelden

Interessengemeinschaft City Süd - Jetzt bewerten - Informationen zum Bürostandort City Süd in Hammbrook

KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Firma, Organisation oder Ihren Verein mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg Web an. Zur Anmeldung.



Mit einer Werbung auf dem Hamburg-Web erreichen Sie Ihre Zielgruppe in Hamburg. Informieren Sie sich über unsere günstigen Angebote.