OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

HSV Handball Spielplan 2017/2018

German Open Tennis Championships

Regionalliga-Spielplan Altona 93

Alle für Malle in der Fischauktionshalle

Viertel Meile Design Markt

Daughterville Festival 2017

Dat Uhlenfest 2017 - Hamburg Uhlenhorst feiert sein Stadtteilfest

Marry Poppins im Stage Theater an der Elbe

Krimilesung mit Benjamin Cors im Speicherstadtmuseum

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Szene & Lifestyle > Auktion

Von Beust und Kerner kellnern für guten Zweck

erschienen am 10.06.2004 - Keine Kommentare
Tags: Versteigerung Special-Olympics


Die Versteigerung von 48 Senatsgeschenken zugunsten der Special Olympics war ein voller Erfolg: Rund 250 Gäste folgten der Einladung des Senats der Freien und Hansestadt Hamburg in den großen Festsaal des Rathauses - und gaben rund 35.550 Euro für die ersteigerten Objekte und die gute Sache.

Das leichteste Spiel hatte Christie's-Auktionatorin Christiane Gräfin zu Rantzau mit dem Los Nummer acht: Das Gebot für das "Candle-Light-Dinner mit Übernachtung im Gästehaus des Hamburger Senats" stand bei 1.900 Euro, als Moderator Johannes B. Kerner um
eine kurze Pause bat, sich kurz mit Hamburgs Erstem Bürgermeister Ole von Beust besprach und dann verkündete: "Wenn jemand das Gebot verdoppelt, bedienen der Bürgermeister und ich bei Tisch!". Sekunden später fiel der Hammer: 3.800 Euro!

Unerwartetes "Highlight" des Abends aber waren zwei Mokkatassen der Porzellanmanufaktur Fürstenberg: Im Sekundentakt gingen die Gebote ein, bis die Sammlerstücke nach einem minutenlangen Hin und Her schließlich für unglaubliche 3.500 Euro weggingen: "Das sind zwei sehr schöne Stücke", begründete der Käufer sein Engagement: "Vor allem aber hat mich die Idee der Auktion begeistert. Ich denke, das Geld ist gut angelegt."

Rege Beteiligung auch bei den restlichen 28 Versteigerungsobjekten:

Der "Tiffany-Apfel" des ehemaligen New Yorker Bürgermeisters Dinkins brachte 1.400 Euro, zwei russische Glaskelche, einer vom heutigen russischen Präsidenten Wladimir Putin, gingen für 800 Euro weg, die Vase des ehemaligen sowjetischen Staatschefs Leonid Breschnew kam für 1.700 Euro unter den Hammer. Zurückhaltung übten die Bieter im Saal lediglich beim Fahrrad des ehemaligen Weltmeisters Eddy Merckx. Grund: Das vorab per Fax abgegebene Angebot lag bereits bei 5.000 Euro. "Und bei so einem Anfangsgebot", so Bürgermeister Ole von Beust: "kann ich jeden verstehen, der sich nicht auf einen Bieterwettkampf einlassen möchte."

Die Special Olympics National Games 2004 werden unter der Schirmherrschaft von Hamburgs Erstem Bürgermeister Ole von Beust vom 15. bis zum 19. Juni auf dem Gelände des Hamburger Stadtparks ausgetragen. Gemeldet sind etwa 3.500 Athleten, die in 21 Disziplinen antreten.

Weitere Informationen im Internet unter www.specialolympics.de

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016