OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Politik > Demonstration Schulreform Hamburg

Demonstration gegen die Schulreform in Hamburg

erschienen am 15.04.2009 - 1 Kommentar
Tags: Senat Schule Demonstration Schulreform Bildung Demo Reform GAL


Im Koaltitionsvertrag von CDU und der GAL wurde im April 2008 eine Schulreform beschlossen. Diese in Deutschland bisher einmalige Reform wurde seither von Bildungssenatorin Christa Goetsch (GAL) in hohem Tempo vorangetrieben. Aber nicht nur das hohe Umsetzungstempo, sondern auch die Inhalte der Reform finden bei der Mehrheit der Eltern keine Akzeptanz. Der Lehrerverband Hamburg forderte daher im Januar einen Stopp der Schulreform. Ein Forderung, die von Großteilen der Hamburger Wirtschaft unterstützt wird. Am Samstag machen Gegner der Schulreform nun erstmals auf einer Demonstration in der Hamburger Innenstadt Luft.

Die Schulreform sieht die Einführung einer Primarschule ab 2010 vor. Die Primarschule soll die jetztige Grundschule ersetzen. Die Schüler sollen in der Primarschule sechs Jahre gemeinsam lernen. Nach den sechs Jahren können nicht mehr die Eltern entscheiden wie ihr Kind die Schullaufbahn fortsetzt. Eine Lehrerkonferenz entscheidet dann, ob das Kind auf die Stadtteilschule oder auf ein Gymnasium geht.

Die Bildungsbehörde will mit der Schulreform erreichen, daß der schulische Erfolg nicht mehr mit dem sozialen Hintergrund zusammenhängt. Die Anzahl der Risikoschüler soll reduziert werden und die Talente und Potentiale sollen besser gefördert werden.

Die Gegner der Schulreform in Hamburg haben sich unter anderen  in der "Initiative Hamburger Eltern für guten Schulen" formiert. Die Initiative sieht folgende Probleme, Folgen und Kritikpunkte  im Zusammenhang mit der Schulreform:

  • Fehlende Räumlichkeiten
  • Abschaffung von Klassengemeinschaften und Klassenlehrer/innen
  • Alle Leistungsniveaus lernen zusammen in den Klassenstufen 1-6
  • Reduzierung der Bildungsvielfalt
  • Pendeln der Lehrkräfte
  • Abschaffung des Elternwahlrechts
  • Beschränkung der Gymnasiasten auf 30% eines Jahrgangs
  • Schwächung und schließlich Schließung erfolgreicher Schulen
  • Schulreform nach Legislaturzeitplan
  • Aktuelle Erst- und Zweitklässler werden zu Versuchskaninchen
Die Demonstration gegen die Schulreform in Hamburg beginnt am Samstag (18. April) um 11.00 Uhr auf dem Gänsemarkt. Der Demonstrationszug zieht dann über den Jungfernstieg, die Mönckebergstraße zum Rathausmarkt auf dem dann um 13.00 Uhr die Abschlußkundgebung stattfindet.

1 Kommentar

sulu1 am 16.04.2009 um 21:15 Uhr

Was schlecht ist braucht keine Reform, was schlecht ist muss neu durchdacht werden.Solange es Lehrer gibt die kein wertschätzenden Umgang mit Kindern pflegen nützen die Reformvorschläge gar nichts.Das Frau Götsch ihren Namen nur in Geschichtsbüchern sehen will liegt auf der Hand. Was passiert mit den Horten an Kindergärten bzw. dem Personal?
Das sind Ressourcen die verschwinden und Arbeitsplätze die verschwinden.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016