OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Weihnachtsfeierzirkus und Giganten Live in Concert

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival zum ersten Mal im Oberhafen-Quartier

Rothenbaum-Lizenzvergabe eine Farce?

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Kunst & Kultur > Dockville 2008 Festival Musik Kunst

Dockville 2008 - Das Festival für Musik und Kunst in Wilhelmsburg

erschienen am 14.05.2008 - Keine Kommentare
Tags: Kunst Musik Festival Wilhelmsburg


Dockville ist ein Drei-Tage Festival für Musik und Kunst inklusive Camping. Es wird vom 15. bis 17. August 2008 in Hamburg Wilhelmsburg am Reiherstieg Hauptdeich, Ecke Alte Schleuse veranstaltet.

Den Besuchern des Dockville Festival werden Musiker aus den Musikrichtungen Indie, Rock, Elektro und Punk geboten.
Unter den zugesagten Bands, sind als absolute Highlights die Lokalmatadoren von Fettes Brot, Tomte, Frank Spilker, Sport, Bernd Begemann, Superpunk, DJ Feaz und viele mehr zu finden.

Das Dockville Festival findet auf der zu entdeckenden Elbinsel Hamburg Wilhelmsburg statt. Es ist eine urwüchsige Elbwiese, wild, roh und natürlich, direkt am Elbarm gelegen und im Hintergrund bilden die Industriebauten eine einmalige romantische Hafenatmosphäre.

Im Rahmen der Umstrukturierung des Wilhelmsburger Gesamtbildes wird das Dockville Festival auch von der IBA (Internationale Bauausstellung, Homepage) gefördert. Die Attraktivität des Stadtteils soll durch verschiedene städtebauliche und soziale Maßnahmen gesteigert werden, damit neue Bürger, Familien, Studenten, dem Quartier ein anderes Gesicht geben und es einen Wandel vollzieht, der beispielsweise in St. Georg und im Schanzenviertel schon geglückt ist. Vom Problemviertel zum Szenestandort.

Das Festivalgelände weist eine hervorragende Infrastruktur auf, so sind die örtliche Apotheke für den schnellen Notbedarf, sowie die Tanke und der Supermarkt ohne Probleme zu Fuß zu erreichen. Des Weiteren steht natürlich auch das Wilhelmsburger Krankenhaus Groß Sand zur Verfügung. Generell sind sowohl die Elbe, die Stadt und der Kiez relativ einfach (Bus, Bahn, zu Fuß, Taxi) zu erschließen.

Für die Abteilung Kunst konnte Daniel Richter, einer der absoluten Stars der neuen deutschen Malerei, gewonnen werden, der mit in- und ausländischen Nachwuchskünstlern das Künstlerdorf DockVille gestalten wird und dabei verschiedene Projekte zum Dockwerk beisteuert.

Die Anfahrt ist natürlich per Bahn, Bus, Taxi und Auto möglich.
Die Eintrittskarten sind diesmal in 1-, 2- und 3-Tages-Tickets gestaffelt. Zurzeit kostet das Frühbucher 3-Tages-Ticket 34,- Euro,
das Frühbucher Sonntag (Fettes Brot sind die Hauptliner) Ticket 24,- Euro, das 2-Tages-Ticket für Freitag und Sonnabend soll bei 32,- Euro liegen.

Die Veranstalter weisen ausdrücklich zum Schutz des Gehörs auf Ohropax hin.

Für nähere Informationen steht Ihnen natürlich die Homepage des Dockville Festivals zur Verfügung.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016