OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Speicherstadt - Die Entdeckertour für Kinder mit dem Vatertagsspecial

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival! präsentiert sich im Stadtpark

48h Wilhelmsburg

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Politik > Fluechtlingshilfe Website fuer Spender Helfer

Flüchtlingshilfe: Neue Website koordiniert Spender und Hilfsorganisationen

erschienen am 31.12.2015 - Keine Kommentare
Tags: Hilfe Flüchtlinge

Helfer in der ehemaligen Kleiderkammer in den Messehallen
Helfer in der ehemaligen Kleiderkammer in den Messehallen

Die Diakonie Stiftung Hamburg sowie die Diakonie Mecklenburg Vorpommern haben eine neue Webseite ins Leben gerufen. Dieses Onlineportal soll helfen, dringend benötigte Spenden und Hilfen für Flüchtlinge sowie die Spender, Hilfeleister und Organisatoren zusammen zu führen und die Spendenaktionen zu koordinieren. Auf der Webseite www.wasdernordenbraucht.de können Hilfsorganisationen eintragen, welche Dinge für die Flüchtlingsbetreuung dringend benötigt werden. Zum anderen gibt es sehr viele Menschen, die helfen möchten, doch nicht so recht wissen, womit sie echte Hilfe bringen können. Wer nun eine Spende machen möchte, oder in anderer Form den Flüchtlingen helfen will, kann auf diesem Marktplatz nachsehen, womit er am Wirksamsten helfen kann. Auf diese Weise ist es sehr effizient möglich, die Hilfsleistungen in die richtigen Bahnen zu lenken.

Was wird zur Zeit dringend benötigt?

Auf der Webseite wasdernordenbraucht.de gibt es eine Seite, auf welcher Hilfsorganisationen eintragen können, was zur Zeit am Dringendsten gebraucht wird.

Hier findet man den Hilfeaufruf einer ev. Kirchengemeinde, welche eine Küche benötigt. In den geplanten neuen Räumlichkeiten sollen Kochkurse als auch Sprachkurse für die Flüchtlinge durchgeführt werden. Es soll eine interkultuelle Begegnungsstätte entstehen. Wer hier helfen möchte, der kann eine Geldspende überweisen. Für die Küche werden 5.000 Euro benötigt.

Wenn jemand helfen möchte, damit die Neuankömmlinge sich schneller und besser in den deutschen Alltag integrieren können, kann für das Projekt "Sprache im Alltag" eine Spende hinterlassen. Hier werden 1.001 Euro benötigt, um Fahrkarten kaufen zu können. Diese Fahrkarten sind für Exkursionen gedacht, die den ausländischen Menschen helfen sollen, sich im deutschen Alltag zurecht zu finden. Zusammen mit ehrenamtlichen Helfern werden Ärzte, Kaufhallen, Behörden und vieles mehr aufgesucht und dabei gelernt, sich in Deutschland zurecht zu finden.

Aber nicht nur Geldmittel werden gebraucht. Wer Flüchtlingskindern bei der Erledigung der Hausaufgaben helfen möchte und in Harburg oder der nahen Umgebung wohnt, kann hier sein Hilfsangebot eintragen.

In einem anderen Hilfeersuchen werden Blutdruckmessgeräte für Bluthochdruckpatienten erbeten. Die annoncierende Praxis bietet geflüchteten Menschen ohne offiziellen Aufenthaltsstatus medizinische Versorgung und sozialrechtliche Betreuung an.

In Hamburg sollen "Flüchtlingslotsen" ausgebildet werden, um nach der Qualifikation effizienter und mit größerem Fachwissen helfen zu können. Dafür braucht dieses Projekt 6000.- Euro. Wer hier helfen möchte, kann Geld spenden. Auf der Webseite ist ein Button, unter welchem man seine Spenden überweisen kann.

Wenn jemand jungen Flüchtlingsfamilien helfen will, der kann Babyausstattungen und Kinderwagen spenden. Das Projekt "Elternladen" hilft mit Rat und Tat jungen Ausländerfamilien und versteht sich auch als ein Treffpunkt für junge Mütter und Väter. Dieses Hilfe-Ersuchen findet man ebenfalls auf dem Marktplatz www.wasdernordenbraucht.de.

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016