OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > HSV Pressekonferenz Wolfsburg

Unstimmigkeiten mit van Nistelrooy beseitigt

von Jens P. Kröger
erschienen am 10.02.2011 - Keine Kommentare
Tags: HSV Fussball Bundesliga Wolfsburg


Auf der Abschlusskonferenz vor dem Wolfsburgspiel teilte Armin Veh mit, dass sich Ruud van Nistelrooy vor seinem Länderspiel bei ihm telefonisch gemeldet hat um eventuelle Unstimmigkeiten zu bereinigen. Der Spieler hatte offensichtlich davon Wind bekommen, dass in der heimischen Presse über eine eventuelle Lustlosigkeit berichtet wurde. Armin Veh hatte sich zudem das vollständige Interview von van Nistelroy im Originalton angehört. Es war für ihn nicht herauszuhören, dass von einem "Muß" für die letzten 13 HSV-Spiele die Rede war. Für Veh ist damit die Sache erledigt. Ruud van Nisstelrooy wird in der Anfangsaufstellung in Wolfsburg stehen.

Bei der weiteren Aufstellung wollte sich Armin Veh noch nicht festlegen. Die Spieler reisen von ihren Länderspieleinsätzen am Donnerstag an, sodass erst dann der geregelte Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann. In der Woche wurde stark reduziert mit nur sieben Spielern trainiert. Pitroipa verpasste seinen Flug in Frankfurt und wird Hamburg erst später erreichen.

Da den HSV keine Verletzungsmeldungen erreicht haben, geht Veh davon aus, dass alle Spieler eingesetzt werden können. Nach der Verletztenmisere in der Hinrunde müssen jetzt wieder höhere Ziele angestrebt werden wie z. B. ein Champions League-Platz. Gegen Wolfsburg will man auf jeden Fall gewinnen. Veh betonte, dass er zu den Leuten, mit denen er in seiner Wolfsburgzeit zusammen gearbeitet hat, noch immer ein gutes Verhältnis hat.

Am 9. Juli wird der HSV ein Trainingslager im Zillertal durchführen. Die Vorteile des Höhentrainings wurden plastisch geschildert. Leverkusen hatte im vergangenen Jahr in 2000 m Höhe trainiert und wurde Zweiter. In diesem Jahr hat der HSV die Möglichkeit in 3000 m Höhe zu trainieren. Welcher Tabellenplatz wird dann wohl in diesem Jahr herausspringen?


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016