OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Weihnachtsfeierzirkus und Giganten Live in Concert

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival zum ersten Mal im Oberhafen-Quartier

Rothenbaum-Lizenzvergabe eine Farce?

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > HSV gegen Greuther Fuerth

Konnte sich der HSV rehabilitieren?

erschienen am 26.02.2013 - Keine Kommentare
Tags: HSV HSV_Greuther_Fuerth HSV_Fussballbundesliga HSV_Fussball

HSV-Trainer Thorsten Fink
HSV-Trainer Thorsten Fink

Wie hat der HSV die Schlappe gegen Hannover 96 weggesteckt?

Überhaupt nicht. Nach einem der schlechtesten Spiele der Saison trennte man sich gegen den Tabellenletzten Greuther Fürth mit 1:1.
Trotz guter eigener Chancen zu Spielbeginn fing sich der HSV das 0:1 in der 14. Minute durch Nikola Djurdjic ein. Maximilian Beister gelang dann bereits in der 21. Minute mit einem schönen Tor der Ausgleich. Es gab weitere Torchancen in der ersten Halbzeit, die allesamt nicht genutzt wurden. Auch in der zweiten Halbzeit hatte der HSV noch gute Chancen. So z. B. Rafael van der Vaart, der vor dem Tor freistehend dem gegnerischen Torwart Wolfgang Hesl den Ball in die Arme schoß. Der HSV verlor im zweiten Durchgang komplett die spielerische Linie. Greuther Fürth hätte auch als Sieger vom Platz gehen können. Kurz vor Schluß ergaben sich für Greuther Fürth zwei große Torchancen, die aber vergeben wurden. Fazit: In dieser Verfassung hat der HSV in der oberen Tabellenhälfte nichts zu suchen. Man sollte den Fans die Hoffnung auf Europa nicht zumuten.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016