OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

HSV Handball Spielplan 2017/2018

German Open Tennis Championships

Regionalliga-Spielplan Altona 93

Alle für Malle in der Fischauktionshalle

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Politik > Hamburg Wahl 2008 neues Wahlrecht

Hamburg Wahl 2008 - Informationen zur Bürgerschaftswahl und zum neuen Wahlrecht

erschienen am 07.01.2008 - 7 Kommentare
Tags: Grüne CDU Bürgerschaftswahl SPD Wahl Politik Senat FDP

Hamburg Wahl 2008
Hamburg Wahl 2008

Am 24. Februar wird in Hamburg wieder gewählt. Neben der neuen Bürgerschaft, bestimmt der Wähler auch über die Zusammensetzung der Bezirksversammlungen. Erstmals wird bei der Hamburg Wahl 2008 ein neues Wahlrecht angewendet. Wir informieren Sie über das neue Wahlrecht und über alles weitere was Sie zur Hamburg Wahl 2008 wissen müssen.

Das neue Wahlrecht in Hamburg

Durch einen Volksentscheid wurde 2004 ein neues Wahlrecht beschlossen. Durch das neue Wahlrecht sollen die Hamburger Bürger mehr Einfluss auf die personelle Zusammensetzung der Hamburger Bürgerschaft und der Bezirksversammlungen bekommen.

Nachdem Sie in Ihrem Wahllokal Ihre Wahlbenachrichtigung und auf Verlangen Ihren Personalausweis vorgezeigt haben, erhalten Sie nicht mehr wie bisher zwei Stimmzettel, sondern vier Stimmzettel. Davon sind jeweils zwei Stimmzettel für die Wahl zur Bürgerschaft und zwei Stimmzettel für die Wahl zu den Bezirksversammlungen.

Mit jeweils einem Stimmzettel entscheiden Sie über die Mehrheitsverhältnisse in Bürgerschaft und Bezirksversammlung. Auf den anderen beiden Stimmzetteln entscheiden Sie welche Kandidaten aus Ihrem Wahlkreis in die Bürgerschaft oder in die Bezirksversammlung einziehen sollen. Dafür haben Sie jeweils 5 Stimmen. Sie können diese Stimmen auf 5 verschiedene Kandidaten verteilen, aber auch mehrere Stimmen für einen Kandidaten abgeben. Zum Beispiel können Sie 3 Stimmen für Kandidat 1 und 2 Stimmen für Kandidat 2 vergeben.

Insgesamt haben Sie am 24. Februar jeweils 6 Stimmen mit denen Sie Einfluss auf die Zusammensetzung der Bürgerschaft und der Bezirksversammlungen in Hamburg nehmen können. Eine weitere Neuerung ist bei dieser Wahl, dass das Landeswahlamt zwei Wochen vor der Wahl an alle Wähler Muster der Stimmzettel versendet, damit sich die Wahlberechtigten in Ruhe für einen Kandidaten entscheiden können.

Informationen zur Briefwahl

Rechtzeitig vor der Wahl werden Wahlbenachrichtigungen versendet. Mit dieser Wahlbenachrichtigung erhalten Sie weitere Informationen zur möglichen Teilnahme an einer Briefwahl. Die Wahlbenachrichtung sollten Sie spätestens bis drei Wochen vor der Wahl erhalten haben. Wenn Ihnen die Unterlagen bis dahin nicht vorliegen, wenden Sie sich bitte an die Wahldienststelle Ihres Bezirksamtes.

Wahlhelfer werden und bei der Hamburg Wahl helfen

Wer nicht nur seine Stimme abgeben möchte, sondern auch helfen möchte, der kann sich bei den Bezirksämtern als Wahlhelfer anmelden. Für die Mühe wird den Wahlhelfern eine Aufwandsentschädigung bezahlt.

Der digitale Wahlstift wird bei der Hamburg Wahl nicht eingesetzt

Bei der Hamburg Wahl 2008 sollte erstmals weltweit der digitale Wahlstift zum Einsatz kommen. Die Hamburger Bürgerschaft hat sich wenige Wochen vor der Wahl nun aber doch gegen den Einsatz des digitalen Wahlstift entschieden. Der Grund für die Entscheidung der Hamburger Bürgerschaft gegen den digitalen Wahlstift war das geringe Vertrauen in der Bevölkerung in die neue Technologie. Die Auszählung der Stimmen erfolgt am 24. Februar folglich weiterhin per Hand.

Wahlergebnis Bürgeschaftswahl Hamburg 2004

Bei der letzten Bürgeschaftswahl 2004 in Hamburg verteilten sich die Stimmen der Hamburger Wähler wie folgt:

  • CDU 47,2 %
  • SPD 30,5 %
  • Grüne 12,3 %
  • FDP 2,8 %
  • Pro DM / Schill 3,1 %
  • Offensive 0,4 %
  • Sonstige 3,7 %

Die aktuellen Meinungsumfragen zur Bürgerschaftswahl finden Sie laufend aktualisiert in unserem Artikel Meinungsumfragen zur Hamburg Wahl 2008.

Weitere Informationen zur Hamburg Wahl 2008 erhalten Sie unter www.24-februar.de.


7 Kommentare

sikapa am 08.02.2008 um 18:15 Uhr

Zum neuen Wahlrecht, warum bekommt die Gesamtliste 5 Stimmen, oder jeder Kandidat/in auch 5 Stimmen. (Kann auch unterschiedlich unter den Kandidaten aufgeteilt werden bis auf 5 Stimmen). Ist es günstig, alle 5 Stimmen der Gesamtliste jeweils zu geben, sollte man keinen einzelnen ankreuzen?

mit freundlichen Grüßen
Christel Sikapa

Peter Vaupel am 03.02.2008 um 10:14 Uhr

Liebes Wahlteam, gibt es die Möglichkeit den Wahlzettel im vorab schon mal zu sehen? Wir werden sonst sicher bei der Wahl überfordert und wir wollen doch keine Fehler machen. Wir würden uns freuen wenn unsere Anregung aufgegriffen werden kann.

Hamburg Web Redaktion am 22.01.2008 um 13:21 Uhr

Liebe Eheleute Schmädicke. Wahlberechtigt bei der Hamburg Wahl ist, wer drei Monate vor dem Wahltag seinen Wohnsitz in Hamburg hatte. Der Stichtag bei der aktuellen Wahl ist also der 24. November 2007. Folglich sind Sie wahlberechtigt.

Hamburg Web Redaktion am 22.01.2008 um 12:35 Uhr

Die Wahlbenachrichtigungen sind nach unseren Informationen noch nicht versendet worden. Nach Informationen der Behörde, sollte man sich an zuständige Bezirksamt wenden, wenn drei Wochen vor der Wahl noch keine Wahlbenachrichtungen eingetroffen sind.

Zur Frage von Herrn Fricke: Die Auswahl der Wahlhelfer läuft derzeit noch. Bis Anfang Februar sollen alle Antragsteller eine Benachrichtigung erhalten.

Peter Fricke am 20.01.2008 um 17:06 Uhr

Bereits vor ca. 2 Wochen habe ich mich als Wahlhelfer gemeldet, ohne bisher eine Antwort zu erhalten.Ich bin zwar Rentner, aber leider auch mit Terminen vollgestopft. Daher benötige ich unbedingt eine Zu-bzw. Absage.

Jacqueline Müller am 17.01.2008 um 13:23 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
sind die Wahlbenachrichtigungskarten schon verschickt worden? Ich und einige Bekannte haben bislang nichts erhalten.
Mit freundlichen Grüßen
Jacqueline Müller

Schmädicke, Jörg D. am 12.01.2008 um 15:15 Uhr

Wir Eheleute Schmädicke sind am 15.Nov 2007 von Schleswig Holstein nach HH gezogen. Sind wir wahlberechtigt? Das gehört doch auf diese Seite! Wahlberechtigt ist, wer seinen 1.Wohnsitz am ... in Hamburg hatte...


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016