OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Kunst & Kultur > Museum der Arbeit Hamburg

Sexarbeit Katalog des Museums der Arbeit ist Schönstes deutsches Buch 2006

erschienen am 24.01.2007 - Keine Kommentare
Tags: Buch Ausstellung Museum-der-Arbeit Prostitution Sachbuch

Sexarbeit Katalog
Sexarbeit Katalog

Das Museum der Arbeit hat den "1. Preis der Stiftung Buchkunst 2006" für den Ausstellungskatalog "Sexarbeit. Prostitution - Lebenswelten und Mythen" gewonnen.

Eine Sonderjury vergab am 11. Januar 2007 den 1. Preis der Stiftung Buchkunst an das in der Edition Temmen erschienene Sachbuch. Erstmals werden die "Schönsten deutschen Bücher 2006" in der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg (Hühnerposten 1, 20097 Hamburg, direkt am Hauptbahnhof Öffnungszeit: Mo 14 - 19h, Di - Fr. 11 - 19h, Sa 11 - 16h, Eintritt frei) ab 9. Februar 2007 gezeigt. Die Preise werden am 11. Oktober 2007, 17 Uhr, auf der Internationalen Frankfurter Buchmesse am Stand der Stiftung Buchkunst feierlich verliehen.

Aus der Begründung der Jury:
Die gelbe Auszeichnungsfarbe, die bereits auf dem Einband eingeführt wird, war seit Jahrhunderten die Farbe der Ausgegrenzten, und ermöglicht sofort einen inhaltlichen Einstieg in das Thema. Im Kontrast zu Schwarz garantiert sie Aufmerksamkeit pur und signalisiert zugleich Gefahr. Ein originelles Vorsatzpapier vermittelt zum Hauptteil, bei dem Pink als zweite Auszeichnungsfarbe eingeführt wird. Als Fonds unter den Texten durchweben die Farben als Gliederungsprinzip neben den Überschriften das gesamte Buch. Die Buchgestaltung nutzt Assoziationen zum Massenzeitschriftenlayout, unterwirft die Elemente jedoch einer sehr klaren Ordnung, die mit heterogenem Fotomaterial souverän umgeht. Es gelingt im Buch, die theoretisch fundierte Aufbereitung der Texte mit einer eindrucksvollen Visualisierung zu verbinden.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016