OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > Schlechte Stimmung beim HSV vorm Werderspiel

Fanboykott erwartet beim Spiel HSV gegen Werder Bremen

erschienen am 19.02.2011 - 1 Kommentar
Tags: HSV HSVFussball HSV-Werder

Dennis Aogo bei der Pressekonferenz
Dennis Aogo bei der Pressekonferenz

Auf der Abschlußpressekonferenz des HSV vor dem Werderspiel herrschte gedrückte Stimmung bei den Verantwortlichen. Armin Veh und Dennis Aogo kam kein Lächeln ins Gesicht. So wurde auch nicht viel gesprochen. Armin Veh sagte, dass er nicht viel reden wolle, sondern dass man jetzt etwas tun müsse. Und zwar um zu siegen. Nach dem Derby ist vor dem Derby. Alle hat die Niederlage gegen St. Pauli schwer getroffen. Und zwar einschließlich der Mannschaft. Es ist für Alle eine schwierige Situation.

Armin Veh erklärte, dass er auf das Fanverhalten keinen Einfluss hat. Dennis Aogo äußerte aber die Hoffnung, dass die Fans trotz der Pleite ins Stadion kommen und hinter der Mannschaft stehen. Armin Veh betonte, dass genug geredet wurde. Jetzt müssen Taten folgen.

Ein riesiges Poster mit dem Text IHR VERSAGER HABT DIE RAUTE NICHT VERDIENT zierte den Zaun des Trainingsgeländes. Da Armin Veh das Training aber ins Stadion verlegte, konnten die Spieler die Bande nicht sehen. Die Aufstellung für das Werderspiel zeigt einige Überraschungen. So sitzen auf der Bank: Jansen, Ben-Hatira, van Nistelrooy und Jarolim. Ganz aus dem Kader flog Elia.

So könnten die Mannschaften aussehen:

Hamburger SV: Rost, Demel, Kacar, Mathijsen, Aogo, Westermann, Zé Roberto, Pitroipa, Son, Guerrero, Petric.
Ausserdem im Kader: Drobny, Jarolim, Tesche, Trochowski, Ben-Hatira, Jansen, van Nistelrooy

Werder Bremen: Mielitz, Fritz, Mertesacker, Prödl, Silvestre, Frings, Bargfrede, Hunt, Marin,Avdic, Arnautovic.
Mit dabei: Wiedwald, Pasanen, Borowski, Kroos, Wagner, Trinks, Schmidt

Schiedsrichter wird sein: Florian Meyer aus Burgdorf


1 Kommentar

stefan 11 am 19.02.2011 um 10:47 Uhr

wünsche werder einen Sieg und ein gutes Spiel grüße aus erlangen gruß stefan


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016