OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

HSV Handball Spielplan 2017/2018

German Open Tennis Championships

Regionalliga-Spielplan Altona 93

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Kunst & Kultur > Tag des offenen Denkmals Hamburg Museum

Tag des offenen Denkmals in Hamburg 2014

erschienen am 04.09.2014 - Keine Kommentare
Tags: Führung Farbe Ausstellung Kultur Stadtführung Kino Kunst Museum Geschichte Denkmal Deichtorhallen Tag Kostenfrei Historisch Felxibles Flimmern


Der Tag des offenen Denkmals, vom 12. bis zum 14. September 2014, ist eine bundesweite Veranstaltung. Die Auftaktveranstaltung findet in diesem Jahr im Ehrenhof des Hamburger Rahthauses statt und wird von der Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters eröffnet. In den vergangenen Jahren haben sich bundesweit mehr als 7.500 Denkmäler beteiligt und wurden so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. In Hamburg werden auch in diesem Jahr mehr als 100 Objekte zu sehen sein, über 30 davon zum ersten Mal.

Ein anderes Sehen der Stadt


Das diesjährige Motto lautet Farbe, hierzu finden in der Hochschule für bildende Künste HfbK Fachvorträge statt. In erster Linie beschäftigen sich Restauratoren mit der ursprünglichen Farbgebung von Gebäuden, innen wie außen. In Gartenanlagen versucht man sich den zeittypische Bepflanzung zu widmen. Die Auseinandersetzung mit der Kombination und der Verwendung von Farben in der Stadt, die Farbverwendung bei historischen Bauten, die Farbgestaltung und die Anpflanzung in historischen Gärten macht den Besuchern ein neues und anderes Sehen ihrer Umwelt bewusst.

Denkmalpflege wird in Hamburg seit langem gepflegt

1920 wurde die staatliche Denkmalpflege in Hamburg eingerichtet. Bis heute ist bei der Denkmalpfege fest verankert, dass Kulturdenkmäler wissenschaftlich zu erforschen, zu schützen, zu erhalten sind. Bei der Pflege von Denkmälern ist wichtig, dass diese in die städtebauliche Entwicklung miteinbezogen werden. Allein in Hamburg gibt es 2.800 Einzeldenkmäler, von Grabhügeln über Häuser bis zu Schiffen, und 2.100 Ensembles stehen unter diesem Schutz. Der Sinn von Tag des offenen Denkmals ist, das Interesse für Denkmalpflege in der Bevölkerung zu wecken.

Spannende Gebäude und Räume

Im Rahmen von Tag des offenen Denkmals werden auch Gebäude zugänglich gemacht, deren Türen üblicherweise verschlossen bleiben. In der Altonaer Altstadt ist der Eiskeller unter der Lessers Passage zu besichtigen, von dem man vermutet, dass er dem damaligen Altonaer Stadttheater als Lager- und Kühlraum diente. Während des zweiten Weltkrieges wurde er, wie so viele andere historische unterirdische Räumlichkeiten, zum Luftschutzraum umfunktioniert. An beiden Tagen wird der Eiskeller jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein.
Südlich der Elbe in Harburg öffnet die Falckenberg Sammlung/Deichtorhallen Hamburg ihre Pforten. Die Sammlung ist in einer ehemaligen Halle der Phoenix-Gummiwerke, erbaut im Jahr 1856, zu besichtigen. In diesem Teil der Fabrik befindet sich seit 2001 die Kunstsammlung Sammlung Falckenberg. Der Unternehmer Falckenberg ließ die Räumlichkeiten 2007 zu einem Ausstellungshaus umbauen und schloß sie den Deichtorhallen Hamburg an. Die Sammlung Falckenberg/Deichtorhallen Hamburg öffnet Sonntag von 12 bis 17 Uhr, Führungen finden stündlich ab 13 Uhr statt.
Shuttle-Angebote mit historischen Bussen, Schiffen und S-Bahnen erleichtern und verschönern den Besuchern ihren Weg zu den Ausstellungen, zu den Konzerten und zu den Filmvorführungen.

Apropos Filmvorführungen

Bereits ab dem 09. September 2014 findet in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter des mobilen Kinos Flexibles Flimmern, dem Denkmalschutzamt und den Deichtorhallen eine Vernisage der Künstlerin Chantal Maquet statt. In diesem Rahmen werden bis Samstag, 13. September Führungen zu den Cityhof Häusern angeboten, dem sich ein Ausstellungsbesuch in den Deichtorhallen anschließt und danach wird im dortigen Auditorium der Kinofilm Playtime von Jaques Tati aus dem Jahr 1967 vorgeführt. Informationen dazu finden Sie HIER.

Die hier vorgestellten Termine sind nur ein winziger Bruchteil eines Programms, an dem über 100 Denkmäler Hamburgs beteiligt sind. Die Angebote sind kostenfrei, aber bitte beachten Sie, dass man sich bei einigen Veranstaltung zuvor anmelden muss.


Tag des offenen Denkmals
12. - 14. September 2014
Mehr Informationen und das vollständige Programm finden Sie HIER.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016