OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > Ulrike Maisch Marathon Hamburg

Ulrike Maisch läuft beim Marathon Hamburg für ihre Olympiateilnahme in Peking

erschienen am 23.04.2008 - Keine Kommentare
Tags: Marathon Leichtathletik Olympiade


Für eine der Favoritinnen auf den Sieg beim Marathon in Hamburg geht es nicht um den Sieg, sondern nur um die Laufzeit. Die Europameisterin Ulrike Maisch muss am Sonntag eine Zeit unter 2:29:00 Stunden laufen, um sich für die Olympischen Spiele in Peking zu qualifizieren.

Drei Starterinnen aus Deutschland dürfen am 17. August beim olympischen Marathon starten. Mit Melanie Kraus, Sabrina Mockenhaupt, Luminita Zaituc und Irina Mikitenko haben bereits vier Läuferinnen aus Deutschland die Olympianorm von 2:31:00 Stunden unterboten. Beim Düsseldorf Marathon können diese Athletinnen in der nächsten Woche ihre Bestmarken auch noch verbessern.

Im August 2006 gewann Ulrike Maisch den Marathon bei der Europameisterschaft in Göteburg in der Zeit von 2:30:01 Stunden. Diese Zeit würde nun nicht mehr reichen im Peking an den Start gehen zu können. Folglich geht es für die amtierende Europameisterin nicht um einen Sieg beim Conergy Marathon Hamburg, sondern nur um eine Zeit, die ausreicht um zu den Olympischen Spielen zu kommen.

Ulrike Maisch wurde am 21. Januar 1977 in Stralsund geboren. Zunächst versuchte sie sich im Siebenkampf und kam erst spät zum Marathonsport. Im Jahr 2000 feierte sie in Berlin ihr Marathondebut mit einem 18. Platz in der Zeit von 2:40:34. 2002 wurde Ulrike Maisch deutsche Meisterin im Halbmarathon und sie gewann den Bonn Marathon (2:35:02).

2004 nahm Sie erstmals am olympischen Marathon in Athen teil. Damals musste sie nach 28 Kilometern verletzungsbedingt aufgeben. 2006 nahm sie erstmals beim Marathon Hamburg teil und belegte mit 2:31:56 den neunten Platz. Nach dem EM Titel wurde Ulrike Maisch zur Leichtathletin des Jahres 2006 gewählt. 2007 musste Ulrike Maisch ihren Start beim Marathon Hamburg verletzungsbedingt absagen.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016