OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Szene & Lifestyle > Unfall Motorradgottesdienst

Kein Rennen: Angehörige zum Unfall nach Motorradgottesdienst in Hamburg

erschienen am 17.07.2008 - Keine Kommentare
Tags: Autobahn Kirche Motorrad


Am Sonntag war es nach dem Motorradgottesdienst auf der A7 zu einem schweren Unfall gekommen. Nach den bisherigen Berichten soll der Unfall zwischen Motorradfahrern passiert sein, die die gerade abgesperrte Autobahn zu einem Privatrennen genutzt haben. Der tatsächliche Unfallhergang war jedoch ein Anderer. Bei uns hat sich die Mutter von einem Unfallopfer gemeldet und über die tatsächlichen Hintergründe des Unfalls berichtet.

Demnach fuhr der eine Motorradfahrer an einem Stauende auf der Autobahn mit 50 Stundenkilometer. Das Stauende lag zu diesem Zeitpunkt in einer Kurve. Von hinten näherte sich ein weiterer Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und rammte den anderen Motorradfahrer.

Der Unfall ereignete sich demzufolge nicht bei einem privaten Motorradrennen, sondern durch das Fehlverhalten eines Motorradfahrers. Den beiden Beteiligten am Unfall soll es nach dem Bericht der Mutter den Umständen entsprechend gut gehen. Das Motorrad des am Stauende fahrrenden Unfallopfers hat einen Totalschaden.

Den gesamten Bericht des Mutter des einen Unfallopfers kann man in den Kommentaren zu unserem Bericht zum Motorradgottesdienst nachlesen.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016