OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Events > Ausstellungen > Fotografische Portraits von Romy Schneider - Die Erinnerung ist oft das Schönste

Fotografische Portraits von Romy Schneider - Die Erinnerung ist oft das Schönste

Über 140 Aufnahmen renomierter Fotografen von Romy Schneider zu sehen im Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg.
Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, Anfahrt


Romy Schneider mit Robert Lebecks Mütze 1976 von Robert Lebeck
Herbert List, Max Scheler, Roger Fritz, F. C. Gundlach, Will McBride, Peter Brüchmann, Werner Bokelberg, Helga Kneidl und Robert Lebeck fotografierten Romy Schneider auf ganz unterschiedliche Weise, als junges Mädchen, in ihren Filmrollen, mit ihren Kindern, scheinbar unbeobachtet im Alltag oder in Posen und Verkleidungen, fröhlich oder nachdenklich, schön und verletzlich. Zu sehen sind mehr als 140 Aufnahmen, davon werden rund 40 erstmals gezeigt.

Von kaum einem anderen Star existieren so viele verschiedene und so widersprüchliche Bilder. Romy Schneider wurde tausendfach fotografiert – und doch ist sie immer rätselhaft geblieben. Die in der Ausstellung präsentierten Fotografen trafen nur einmal auf Romy – Herbert List etwa hielt den Teenager um 1954 auf bisher unbekannten Bildern fest – oder begleiteten sie durch ihr Leben, wie Robert Lebeck, dem seit den 1950er-Jahren bis kurz vor ihrem Tod beeindruckend persönliche Aufnahmen gelangen.

Die Momentaufnahmen lassen den Mythos Romy lebendig werden, gleichzeitig wird die Vergänglichkeit des Daseins auf eindrückliche Weise sichtbar. Denn das Grundwesen der Fotografie ist es, ein Abbild zu schaffen, um Geschehenes dauerhaft bezeugen zu können. Doch schon im Moment der Aufzeichnung ist das aufgenommene Foto nur noch Beleg eines flüchtigen Augenblicks.

Bisher unveröffentlicht sind die Fotografien von Herbert List, Werner Bokelberg, Peter Brüchmann, Roger Fritz und Max Scheler. Auch ein Großteil der Fotos von F. C. Gundlach und Will McBride werden zum ersten Mal öffentlich ausgestellt und publiziert. Die Fotografien von Helga Kneidl und Robert Lebeck sind bereits in Büchern über Romy Schneider erschienen. Diese Bände sind jedoch vergriffen.

Öffnungszeiten:
Dienstag – Sonntag 11 – 18 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 11 – 21 Uhr

Museums-Eintritt:
8 € / 5 €, mittwochs und donnerstags ab 17 Uhr immer 5 €
Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre frei

Tags: Fotografie Romy Schneider

Anfahrt:

Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, 20099, Hamburg, (040) 428 134 880




Mehr Informationen zu dieser Veranstaltung:
http://www.mkg-hamburg.de/

Weitere Veranstaltungen aus dem Bereich Ausstellungen

zurück



Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihr Event mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg Web an. Zur Anmeldung

29. November 2021
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293012345

Event-Rubriken

Facebook