OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Halloween Partys in Hamburg 2016

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival in der Fischausktionshalle

Der Weihnachtsfeier Circus und Giganten Live in Concert

Weihnachtsmärchen - Infos zu den Theaterstücken 2016 in Hamburg

Eröffnung des Winterdecks mit leckerem Grünkohlessen

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>Tennis > Abriss Rothenbaum

Neues Hockeystadion am Rothenbaum?

von Jens P. Kröger
erschienen am 28.12.2013 - Keine Kommentare
Tags: Rothenbaum Tennisturnier Rothenbaum-Tennis DTB Abriss-Rothenbaum Der_Club_an_der_Alster

Das marode Stadiondach
Das marode Stadiondach

Wird das Tennisstadion am Rothenbaum abgerissen?
Diese Frage beschäftigt die Tennisfans in Hamburg seit NDR 90,3 am Freitag, 27.12.13, diese Frage in einer Sendung stellte.

Der Club an der Alster soll bereits eine fertige Lösung für die Bebauung des Geländes an der Hallerstraße nach Abriss des alten Stadions fertig haben. Diese soll den Bau eines 2000 Zuschauer fassenden Hockeystadions beinhalten. Für die Dauer des Tennisturniers soll die Anlage jeweils zu einem Tennisstadion umgebaut werden. Dabei soll die von der ATP geforderte Zuschauerkapazität von 7.500 erreicht werden.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die genannte Planung realisiert werden wird. Das Erbbaurecht für die Anlage war vor einigen Jahren vom Deutschen Tennis Bund an den Club an der Alster verkauft worden. Treibende Kraft in dieser Sache war der damalige Präsident des Club an der Alster Carl Ness.

Die heutige Anlage mit Stadion und DTB-Verwaltungsgebäude ist stark reparaturbedürftig. Dazu gehört auch das Stadiondach, das dringend einer Reparatur bedarf. Das Problem ist, dass der DTB die finanziellen Mittel hierfür nicht aufbringen kann.

Auch die Politik favorisiert die geschilderte Lösung. Eimsbüttels Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke äußerte sich sehr positiv. Anfang des Jahres werden sich alle Beteiligten, Der Club an der Alster, DTB und das Bezirksamt Eimsbüttel zusammensetzen, um eine praktikable Lösung zu verabschieden.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016