OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Weihnachtsfeierzirkus und Giganten Live in Concert

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival zum ersten Mal im Oberhafen-Quartier

Rothenbaum-Lizenzvergabe eine Farce?

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > HSV trifft auf Bayern

HSV hofft auf Sieg gegen FC Bayern München

erschienen am 27.03.2013 - Keine Kommentare
Tags: Fussballbundesliga HSV_Fussball Fussballevent FC_Bayern-HSV

Rafael van der Vaart auf der Pressekonferenz vorm Bayernspiel
Rafael van der Vaart auf der Pressekonferenz vorm Bayernspiel

Die Realität: Der HSV blamiert sich vollkommen und unterliegt den Bayern 2:9 (in Worten: zwei zu neun). 

Am Ostersonnabend um 18.30 Uhr beginnt das große HSV-Abenteuer beim FC Bayern München. Wird es zu einem Sieg reichen?

Auf der Pressekonferenz am Mittwoch vor dem Spiel äußerte sich HSV-Trainer Thorsten Fink:

"Einige Spieler kommen erst morgen wieder zurück. Da schauen wir mal, welchen Plan wir zurechtlegen gegen die Bayern. Nach der letzten Nationalmannschaftspause haben wir gegen Borussia Dortmund gewonnen. Von daher ein gutes Omen. Auch gerade gegen Topmannschaften haben wir gezeigt, dass wir auch zu besonderen Leistungen fähig sind. Vielleicht können wir dieses Mal positiv überraschen. Wir wissen, dass wir Außenseiter sind, aber auch in dieser Rolle kommen wir im Moment hervorragend aus. Deshalb rechne ich mir auch etwas in München aus. Wir fahren ja jetzt nicht dahin um die Punkte herzugeben, sondern wir wollen frech spielen. Wir wollen nach vorne spielen. Wir wollen ähnlich spielen wie gegen Dortmund.
Beim FC Bayern zu spielen ist sicherlich immer etwas Besonderes. Es ist der absolute Favorit. Sie haben in der Rückrunde ja eigentlich kaum Tore hereinbekommen. Düsseldor hat uns gezeigt, dass man Bayern wenn nicht schlagen kann, das man aber auch Tore schiessen kann gegen den FC Bayern. Arsenal hat dort gewonnen. Wir schauen uns genau an, wie wir das auch schaffen können. Im Fußball ist alles möglich unserer Mannschaft traue ich immer einiges zu."

Feiert der FC Bayern am Sonnabend schon die Deutsche Meisterschaft?
Thorsten Fink: "Ich weiß aber ja auch, dass die Bayern am Dienstag ein schweres Spiel gegen Juve haben. Ich habe selber mal Fußball gespielt, sodass ich auch weiß, dass man häufig schon mit den Gedanken bei dieser Aufgabe ist. Das nehme ich natürlich auch mit auf. Das ist noch ein Grund mehr, dass wir uns nicht geschlagen geben, sondern von vornherein top konzentriert sind. Dann kann es passieren, dass wir auch eine Chance haben. Im Fußball gibt es auch immer wieder Schwächen auch bei so einer Mannschaft. Das heißt, es gibt immer wieder Phasen, wo man nicht so gut drauf ist. Und vielleicht ist das ja jetzt so. Wir werden sehen ob wir das ausnutzen können, wenn das dann so ist. Es wäre ja auch nicht so schön für Bayern, wenn sie Samstag feiern müßten und am Dienstag so ein schweres Spiel vor sich haben. Da wäre ein anderer Zeitpunkt wirklich besser.
Ich würde mich nicht freuen, wenn Bayern an diesem Wochenende Deutscher Meister wird. Denn das hieße ja, dass ich kein gutes Ergebnis mit meiner Mannschaft erzielt habe. Ich freue mich immer, wenn wir gewinnen. Ich bin ja der Trainer des HSV seit 51 Spielen und möchte das auch bleiben. Das heißt, wenn ich jetzt hier sage, dass der FC Bayern an diesem Wochenende Meister wird, werde ich hier nicht mehr lange sein. "

Zu Rafael van der Vaart: "Rafael van der Vaart ist hervorragend drauf. Hat die alte Klasse. Daher kamen die beiden Nationalmannschaftsspiele gelegen. Das gibt ihm sicherlich Auftrieb. Wir brauchen einen Rafael van der Vaart in Topform."

Zur Taktik und Aufstellung: "Wir müssen erst einmal gut stehen. Das war in Stuttgart ganz gut. Auch in Dortmund war das gut. Also es gibt zwei Aufstellungen. Heißt aber nicht, dass wir dann ganz defensiv spielen. Wir wollen einfach nach vorn spielen, egal in welcher Aufstellung wir spielen. Diejenigen, die spielen, sollen auch einmal nach vorn marschieren, nicht nur verteidigen. Auch im Ballbesitz wollen wir etwas länger bleiben. Das wäre natürlich wünschenswert. Wenn wir im Ballbesitz sind, kann der FC Bayern kein Tor machen. Es kann sein, dass wir mit zwei Stürmern spielen. Jetzt lassen wir uns aber noch Zeit mit der Aufstellung."

Zur Motivation: "Gegen München zu spielen ist Motivation genug. Die Mannschaft kann nichts verlieren. Wir sind absoluter Außenseiter. Es ist aber eine tolle Herausforderung dort Punkte mitzunehmen, gut zu spielen und zu zeigen, dass wir ein anderer HSV sind als im letzten Jahr. Das denke ich ist schon eine reizvolle Aufgabe. Und den amtierenden Ersten zu schlagen, ist natürlich auch eine tolle Motivation."

Auch Rafael van der Vaart gab sich nach seinen guten Länderspielen optimistisch und hofft gegen den FC Bayern zu treffen.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016