OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Halloween Partys in Hamburg 2016

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival in der Fischausktionshalle

Der Weihnachtsfeier Circus und Giganten Live in Concert

Weihnachtsmärchen - Infos zu den Theaterstücken 2016 in Hamburg

Eröffnung des Winterdecks mit leckerem Grünkohlessen

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > HSV verliert in Berlin

HSV setzt Talfahrt fort

von Jens P. Kröger
erschienen am 28.08.2013 - Keine Kommentare
Tags: HSV Fink HSV_Fussball HSV-Fussballbundesliga HSV-Hertha

Erreicht Thorsten Fink die Mannschaft noch?
Erreicht Thorsten Fink die Mannschaft noch?

Letzte Meldung 21.9.13: HSV verliert das Nordderby gegen Werder Bremen mit 0:2.

Der HSV setzt seine Talfahrt fort. Nach der Gruselniederlage im Heimspiel gegen Hoffenheim unterlag die Mannschaft erneut gegen den Aufsteiger Hertha BSC. Im Berliner Olympiastadion vor 63.000 Zuschauern, davon 11.000 Hamburger, war keine spielerische Verbesserung zu sehen. Das einzig Positive war, dass die Null bis zur Halbzeit stand. Dazu passt, dass sich bei Hertha-Freistössen mehrfach die komplette HSV-Mannschaft im eigenen Strafraum aufhielt. Ein Spiel nach vorn war so von vornherein ausgeschlossen.
Erschreckend war das Offensivverhalten. Erst kurz vor Schluss der Begegnung bedrängte der HSV das Hertha-Tor. Es bleibt unerklärlich was die beiden Auswechslungen in der 90. Minute (Tah für Lam und Jiracek für Beister) bewirken sollten. Wollte Trainer Fink Zeit gewinnen und damit eine höhere Niederlage vermeiden?

Im Anschluss an das Spiel in Berlin wurde auf HSV-Seite wieder alles schöngeredet. Die knappe Niederlage wurde von den Offiziellen als Erfolg gewertet. Neutrale Beobachter aber sehen den HSV mit dieser Leistung als potentiellen Abstiegskandidaten. Der HSV belegt nach diesem Spieltag den 15. Tabellenplatz mit einem Punkt. Geht es noch tiefer?

Sportdirektor Kreuzer sieht den Erfolg gefährdet, wenn nicht noch ein Stürmer verpflichtet wird. Welchen Erfolg mag er meinen? Am Sonnabend geht es gegen den Tabellenletzten Braunschweig. Wird es die Abschiedsvorstellung des Trainers Fink sein?


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016
Januar 2016