OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Attraktive Galoppderby-Woche 2018

Stadtpark Open Air 2018 - Konzerte und Bands im Überblick

Venezianischer Karneval in Hamburg

Uhrenumstellung auf Sommerzeit - Informationen zur Zeitumstellung

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Max liebt Marie - Die Hochzeitboutique

Weihnachtsmärkte 2017 in Hamburg

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Wirtschaft > Jungfernstieg

Der Jungfernstieg soll in neuem Glanz erstrahlen

erschienen am 15.03.2005 - Keine Kommentare
Tags: Jungfernstieg

Zeichnung: Peter Wels
Zeichnung: Peter Wels

Im September 2004 wurde mit dem Spatenstich des Senators Dr. Michael Freytag ein ehrgeiziges Bauprojekt gestartet. Bis zum Alstervergnügen 2005 soll der Jungfernstieg in neuem Glanz erstrahlen.

Den im Jahr 2002 ausgeschriebenen Ideenwettbewerb zur Neugestaltung des Jungfernstiegs konnten WES und Partner und Architekten Poitiers für sich entscheiden. Deren Konzept sieht eines bessere Nutzungsmöglichkeit des Anlegers für kulturelle Veranstaltungen vor.

Der Jungfernstieg soll wieder, wie zu historischen Zeiten, zu einer Bühne zum Begegnen und Darstellen werden. Barrieren sollen abgebaut werden, das Wasser sowie der Blick auf die Lombardsbrücke sollen zurück gewonnen werden. Eine großzügige, tribünenartige, die gesamte Breite des Jungfernstiegs einnehmende Treppenanlage wird entstehen, die bis zum Wasser reicht. Eine dreiachsige Silberlindenallee mit acht Meter hohen Bäumen verbindet künftig die Straße mit den wasserseitigen Flächen und dem Anleger der Alsterschifffahrt. Für Fußgänger wird der Bereich vor den Fassaden großzügiger gestaltet, die Fahrbahnen des Jungfernstiegs werden umgebaut, eine neue Bushaltestelle ermöglicht das Ein- und Aussteigen zwischen Rathausmarkt und Gänsemarkt.

Der Umbau des Jungfernstiegs kostet insgesamt 15,9 Millionen Euro. Hiervon entfallen 11,9 Millionen Euro auf den Umbau des Anlegers und 4 Millionen Euro auf den Umbau der Strasse. Zum Zeitpunkt des Spatenstichs waren 7,9 Millionen Euro an Spenden für den Umbau zusammengekommen. Alleine 5,5 Millionen Euro wurden vom Gründer des Otto Versands, Dr. h.c. Werner Otto, zur Verfügung gestellt.
 
Fotos zu Der Jungfernstieg soll in neuem Glanz erstrahlen
Jungfernstieg im April 2009
Luftbild Jungfernstieg

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017