OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Halloween Partys in Hamburg 2016

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival in der Fischausktionshalle

Der Weihnachtsfeier Circus und Giganten Live in Concert

Weihnachtsmärchen - Infos zu den Theaterstücken 2016 in Hamburg

Eröffnung des Winterdecks mit leckerem Grünkohlessen

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Szene & Lifestyle > Seal

Seal im Stadtpark

erschienen am 11.07.2004 - Keine Kommentare
Tags: Seal


Am Freitag abend war Seal im Stadtpark zu Gast, der mit 4000 Besuchern komplett ausverkauft war.

Seal gilt als einer der grössten Künstler der Neunziger Jahre. Auf sein sehr erfolgreiches Debütalbum "Seal" aus dem Jahre 1991 mit Hits wie "Crazy" oder "Future Love Paradise" , folgte 1994 das Album "Seal II" ("Kiss From A Rose", "Dreaming In Metaphors"). Das Folgealbum "Human Being" floppte dann allerdings und es wurde ruhig um Seal.

Dieses Jahr gelang dann aber mit "Seal IV" und dem Hit "Love´s Divine" wieder ein grosser Wurf. Seal verkaufte mittlerweile 12 Millionen Platten und heimste den Brit-Award und einen Grammy ein.

Am Freitag konnte Seal schnell das Publikum auf seine Seite ziehen. Mit "Crazy" begann das Konzert gleich vielversprechend. Bei seinen zahlreichen langsamen Balladen schmolzen dann vor allen Dingen die weiblichen Fans dahin.

Nach 90 Minuten war der Auftritt allerdings schon wieder beendet, was bei einem Eintrittspreis von 55 Euro nicht jeden Fan erfreute. Immerhin setzte der tägliche Hamburger Regen erst kurz nach dem Konzert ein.

Mit Seal in Hamburg war dessen Freundin Heidi Klum und ihr Sohn. Die beiden beobachteten das Konzert aus dem Backstage-Bereich.

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016