OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival zum ersten Mal im Oberhafen-Quartier

Rothenbaum-Lizenzvergabe eine Farce?

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

HSV Handball Spielplan 2017/2018

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > Thorsten Fink sieht optimistisch in die Zukunft

Mit Thorsten Fink beginnt neue Trainerära beim HSV

erschienen am 17.10.2011 - Keine Kommentare
Tags: HSV-Trainer Thorsten-Fink HSV-Fussball

Frank Arnesen, Thorsten Fink und Carl Jarchow
Frank Arnesen, Thorsten Fink und Carl Jarchow

Aktuelle Meldung: Am Sonnabend, 5. November erreichte der HSV im Auswärtsspiel bei Bayer Leverkusen nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2. Thorsten Fink blieb damit im 5. Pflichtspiel ohne Niederlage.

Nach dem 2:1-Sieg in Freiburg am Sonntag mit Ex-Cheftrainer Frank Arnesen folgte am Montag die Vorstellung von Neu-Cheftrainer Thorsten Fink. Ein mächtiges Aufgebot an Fotografen, Kameraleuten und schreibender Presse zeugte von der Wichtigkeit dieser Pressekonferenz.
Thorsten Fink vermittelte einen optimistischen Blick in die Zukunft. Das erste Training unter Thorsten Fink wird am Dienstag um 15.00 Uhr stattfinden.

Hier Auszüge aus der Pressekonferenz:
Vorstandsvorsitzender Carl Jarchow bedankte sich bei dem "Erfolgstrainer" Frank Arnesen, der erstmals wieder im normalen Outfit und nicht im Trainingsanzug an der Pressekonferenz teilnahm. Dank ging auch an Rodolfo Cardoso, der heute Geburtstag hat. Carl Jarchow betonte, dass der Vorstand volles Vertrauen zur Person Thorsten Fink hat und huntertprozentig hinter dieser Lösung steht. Frank Arnesen blickte noch einmal auf die erfolgreiche Zeit von Thorsten Fink in Basel zurück und äußerte seine Zufriedenheit über den erfolgreichen Vertragsabschluß mit Thorsten Fink.

Thorsten Fink: "Ich bin bei einem tollen Club. Ich freue mich auf die neuen Aufgaben. Ich glaube, dass wir viel erreichen können. / Ich habe großes Vertrauen in meine Mannschaft. Ich glaube, dass sie mehr kann als das was sie im Moment spielt. Ich bin von der Mannschaft überzeugt. Ich glaube, dass diese Mannschaft großartige Qualität hat und dass hier positiv gedacht wird." Angesprochen auf den Sieg in Freiburg sagte Thorsten Fink: "Ich möchte mich dafür bedanken. Das war eine tolle Vorlage, die Frank geleistet hat. Ohne positive Haltung hätte die Mannschaft dieses Spiel verloren."
Was werden die nächsten Schritte sein? "Ich muß die Mitarbeiter und den Trainerstamm kennenlernen. Es ist für mich wichtig Teamwork zu zeigen und nicht nur darüber zu reden. Es geht nur miteinander. Nur dann kann man viel erreichen." Angesprochen auf die Vorschußlorbeeren, erklärte Thorsten Fink, dass die Vergangenheit nicht zählt, sondern alles wieder neu erarbeitet werden muß. Er wolle dem Club helfen wieder nach oben zu kommen.
Angesprochen warum er vom Schweizer Meister zum Tabellenletzten der deutschen Bundesliga gewechselt hat, erwiderte Thorsten Fink: "Ja warum? Schauen Sie sich einmal das Interesse an, was hier herrscht. Es ist etwas Besonderes beim HSV zu sein mit einer Mannschaft, die Qualität hat. Ich bin ja nicht dumm. Ich weiß ja was man erreichen kann, und ich glaube mit der Mannschaft kann man noch vieles erreichen. Der HSV ist ein toller Club. Gerade das Interesse hat mir gezeigt, dass es der richtige Club ist."
Thorsten Fink wird Basels U21-Trainer Patrick Rahmen ins Trainerteam mit einbringen. Gerade die Zusammenarbeit mit der U23 sei ihm besonders wichtig. Hier gelte es Spieler zu fördern und in die Bundesligamannschaft zu integrieren. Die U23 soll das Sprungbrett zur Bundesligamannschaft sein. Die Zusammenarbeit mit Rudolfo Cardoso werde sehr eng sein.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016