OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Halloween Partys in Hamburg 2016

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival in der Fischausktionshalle

Der Weihnachtsfeier Circus und Giganten Live in Concert

Weihnachtsmärchen - Infos zu den Theaterstücken 2016 in Hamburg

Eröffnung des Winterdecks mit leckerem Grünkohlessen

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > lleyton hewitt

Lleyton Hewitt in Hamburg - Topstars am Rothenbaum im Portrait

erschienen am 03.05.2005 - Keine Kommentare
Tags: Tennisturnier


Vom 7. bis zum 15. Mai treffen sich die Topstars des Welttennis am Rothenbaum. Im Turnier der Masters Series geht es zwei Millionen US-Dollar Preisgeld. Das Hamburg-Web stellt Ihnen in den Tagen vor dem Turnier die bekanntesten Profis vor.

Der 1981 geborene Australier Lleyton Hewitt belegt zur Zeit den Platz 2 der ATP-Entry-List. Der allseits beliebte Spieler wird auch in diesem Jahr wieder am Rothenbaum erwartet.

Der aus Adelaide stammende Australier gewann in diesem Jahr bereits das Turnier in Sidney. Er erreichte in 2005 bereits die Finale der Australian Open und der ATP Masters Series Indian Wells. Seine Erfolgsstory beinhaltet bis heute 24 Einzel- und 2 Doppeltitel.

Mit 15 Jahren war Hewitt 1997 der jüngste Qualifikant der Australian Open und verlor gegen den damaligen Top 10-Spieler Bruguera in der ersten Runde. Zwischenzeitlich hat sich sein Preisgeld auf 15 Millionen Dollar summiert. Äußerst erfolgreich gecoached wird der Australier seit 2003 von seinem Landsmann und ehemaligem ATP-Spieler Roger Rasheed.

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016