OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Webguide > Hamburg-Service > Kirche

Sankt Petri Kirche

Bei der Petrikirche,
20095 Hamburg Altstadt

Die älteste Pfarrkirche Hamburgs ist die Sankt-Petri-Kirche. Sie wurde vermutlich Anfang des 11. Jahrhunderts gegründet und gehört zu den fünf Hamburger Hauptkirchen. Benannt wurde sie nach dem Apostel und Märtyrer Petrus. Höchstwahrscheinlich lag an der Stelle der heutigen Kirche die ursprüngliche Hammaburg und noch andere Kirchen.
Die erste urkundliche Erwähnung als "Marktkirche" stammt aus dem Jahr 1195. Um 1310/1320 wurde mit dem Bau einer dreischiffigen gotischen Hallenkirche begonnen, welcher (mit dem Anbau eines zweiten südlichen Seitenschiffes) im Jahr 1418 fertiggestellt wurde.

Der Löwenkopf-Türgriff am linken Flügel des Westportals ist das älteste erhaltene Kunstwerk Hamburgs und belegt, laut Umschrift, die Grundsteinlegung des Turms im Jahre 1342. Später wurde ein neuer Turm gebaut, der sogar den nachbarschaftlichen Mariendom überragte. Das war im Jahr 1516. Durch den großen Brand 1842 wurde die Kirche schwer beschädigt - die meisten Kunstwerke konnten jedoch gerettet werden.
Sieben Jahre später schon war der neugotische Neubau der Architekten Alexis de Chateauneuf und Hermann Peter Fersenfeldt soweit fertiggestellt, dass er an derselben Stelle eingeweiht werden konnte.

Der heutige Kirchturm ist 132 Meter hoch und stammt aus dem Jahr 1878. Der Entwurf des kupfernen Turmhelms ist von Johann Maack. Den zweiten Weltkrieg überstand die Kirche verhältnismäßig unversehrt. Durch den Abbruch von Wohnvierteln in der Innenstadt zugunsten von Kontor- und Kaufhäusern verlor St. Petri in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts einen großen Teil seiner Gemeinde.
1979 wurde die Kirche von Atomkraftgegnern besetzt, mit dabei war auch der spätere Hauptpastor Christoph Störmer. Von 2005 bis 2007 wurde das Kirchengebäude saniert und mit Riesenpostern der Bekleidungskette H&M behängt, wodurch die Sanierung finanziert wurde.

St. Petri versteht sich als "Freiwilligkeitskirche" mit vielen ehrenamtlichen Mitarbeitern. Durch sie kann ein breites Angebot an Gottesdiensten und Andachten, anspruchsvoller Kirchenmusik, Beratung und Seelsorge, einer Kindertagesstätte und vielen Veranstaltungen gewährleistet werden.

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag 10.00 - 18.30 Uhr
Mittwoch zusätzlich bis 19.00 Uhr
Samstag 10.00 - 17.00 Uhr
Sonntag 9.00 - 21.00 Uhr

Anfahrt
S-Bahn: S1, S3 bis Jungfernstieg
U-Bahn: U1, U2 bis Jungfernstieg, U3 bis Rathaus
Bus: Metrobus 5, Metrobus 6, Schnellbus-Linien 31, 34, 35, 36, 37 sowie Linie 109 bis Rathaus oder Gerhart-Hauptmann-Platz.

Tags
Gebet Kirche Veranstaltung Gottesdienst Geschichte Architektur Andacht

Fotos zu Sankt Petri Kirche

Petri Kirche Highflyer
Luftbild vom Rathaus in Hamburg
Baustelle Europa Passage am Ballindamm
Petri Kirche und Fussball Globus
Luftbild vom Rathaus und Petri Kirche
 

Meine Bewertung:
Ihr Name:

Bitte begründen Sie Ihre Bewertung so ausführlich wie möglich. Die Anzahl der Sterne drückt Ihre Zufriedenheit aus. (1 Stern = sehr unzufrieden, 5 Sterne = sehr zufrieden).

Zur Website Sankt Petri Kirche

 



KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Seite mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg-
Web an. Zur Anmeldung.