OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Speicherstadt - Die Entdeckertour für Kinder mit dem Vatertagsspecial

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival! präsentiert sich im Stadtpark

48h Wilhelmsburg

828. Hafengeburtstag Hamburg wieder eine Super-Fete

Elbbrücken in Sicht - Die U4 kommt

Hamburger DOM-Termine ab 2017 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Hamburg Messe und Congress weiter auf Erfolgskurs

Hamburger Sportgala-Award vergeben

Zum 36.mal Hamburger Meisterschaften im Schuleishockey

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>St. Pauli > FC St Pauli Frankfurt kein Heimsieg Niederlage

Keine Punkte für St. Pauli am 10. Spieltag

erschienen am 01.11.2010 - Keine Kommentare
Tags: Millerntor FC-St-Pauli St-Pauli Fussball St-Pauli-Frankfurt

In der 77. Minute wird Naki eingewechselt
In der 77. Minute wird Naki eingewechselt

Zweiter Heimsieg lässt auf sich warten, die Punkte nehmen die Hessen mit.

Nachdem die Freude über den ersten Heimsieg gegen den 1. FC Nürnberg vor zwei Wochen so groß war, hatte sich der "Auswärtsmeister" vorgenommen, dies zu wiederholen. Doch schon am 9. Spieltag blieben die drei Punkte in der Schwabenhauptstadt und der Heimsieg gegen die Eintracht Frankfurt wollte nicht so recht funktionieren. Und das obwohl St. Pauli die ersten Minuten ganz klar dominierte und bereits in der 5. Minute mit einem starken Nachschuss von Zambrano in Führung ging. Dessen Kopfball war zunächst noch vom frankfurter Torhüter mit den Fäusten abgewehrt worden, doch der sich daran anschließende Schuss saß perfekt!

Der FC St. Pauli war zunächst stärker, doch Frankfurt fühlte sich langsam in das Spiel ein und holte zusehends auf. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde es dann nochmal richtig hitzig auf dem Rasen. Ein Foul Zambranos gegen den Frankfurter Stürmer Gekas wurde vom Schiedsrichter mit einem Elfmeter geahndet. Unglücklich: Gerald Asamoah war anderer Meinung als Marco Fritz, der Unparteiische, und tat dies ihm gegenüber auch vehement kund, wofür er umgehend die gelbe Karte erhielt. Gekas Elfer wurde sogleich mühelos und ungehindert im Kasten St. Paulis versenkt - der Zwischenstand zur Halbzeitpause: 1:1.

Zur Pause gab es keine Einwechslungen auf beiden Seiten, dafür fiel Asamoah gleich in der 48. wieder auf, da er im Duell mit Frankfurts Russ den Fuß unglücklich hielt. Ein klares Gelb-Rot, der Publikumsliebling wurde vom Platz gestellt. Obwohl nun in der Unterzahl, versuchte St. Pauli sich nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen und hielt auch bis zur 70. Minute nicht nut gut dagegen, sondern spielte sich einige Chancen heraus, doch sowohl der Direktschuss von Lehmann in der 62. als auch ein Pass vom eingewechselten Kruse auf Bartels brachten nicht den gewünschten Erfolg. Dafür war das Glück dem Elfmeterschützen der ersten Halbzeit hold, der Ball landete direkt vor seinen Füßen, ein Schuss und der Ball setzt sich unhaltbar für St. Paulis Kessler ins Netz.

Die Stimmung im Stadion heizte sich mehr und mehr auf; im Gästeblock mussten die gegenerischen Fans von den Ordnern zur Räson gebracht werden, weil sie ob der aktuellen Führung durch Rufe, Pfiffe, Gesten und anderes versuchten, die Fans der Gastgeber zu provozieren. Doch die ließen sich dadurch kaum beeindrucken, aus allen Ecken des Stadions tönte es eher indirekt gegen die Gegner: der Schiedsrichter wurde verantwortlich gemacht, dass er "theatralische Einlagen" der Frankfurter nicht ebenso ahndete wie ein Foul in der eigenen Mannschaft.

In der 90. Minute schien die 1:2-Niederlage besiegelt, doch Frankfurts brasilianischer Mittelfeldspieler Caio hatte noch einen und verwandelte dem ihn von Tzavellas zugespielten Pass in ein Tor. Endstand: 1:3.

Aufstellung: Kessler, Lechner (ab 81. Bruns), Zambrano, Thorandt, Oczipka, Boll (ab 76. Naki), Lehmann, Asamoah, Hennings (ab 59. Kruse), Bartels, Ebbers   

Gelbe Karten
FC St. Pauli: Asamoah (42.), Hennings (43.), Naki (77.)
Eintracht Frankfurt: Ochs (61.), Köhler (68.)

Gelb-Rot: Asamoah (48.)

Zuschauer: 24.330
 
Fotos zu Keine Punkte für St. Pauli am 10. Spieltag
Florian Lechner
Beim Einlauf
Bartels, Asamoah und Ebbers
Fc St. Pauli Fans
Holger Stanislawski
Markus Steinhöfer
Hennings, Asamoah und Boll
Einlauf
Torwart Hain
Marcel Eger
Florian Lechner und Ioannis Amanatidis
Verletzter Ochs
Torwarts Kessler schießt
Fan in der Gegengerade
begeisterte Fans auf der Nordtribüne
Enttäuschung nach der Heimniederlage
Freude nach dem Auswärtssieg
Die Choreo der Ultras
Deniz Naki
Kruse und Bruns
Nach dem Spiel: Andre Trulsen
Boys in brown
Bruns
Einlauf
Hauptribüne FC St. Pauli Millerntor
Ebbers, Kessler, Lechner beim Einlauf
Gästeblock: Eintracht Frankfurt

Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016