OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Halloween Partys in Hamburg 2016

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival in der Fischausktionshalle

Der Weihnachtsfeier Circus und Giganten Live in Concert

Weihnachtsmärchen - Infos zu den Theaterstücken 2016 in Hamburg

Eröffnung des Winterdecks mit leckerem Grünkohlessen

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Kunst & Kultur > Lesung St Pauli Konrad Lorenz

Konrad Lorenz liest in der St. Pauli Kirche: Rohrkrepierer - Eine Jugend auf St. Pauli

erschienen am 17.08.2011 - 3 Kommentare
Tags: Lesung Buch St-Pauli Literatur


Im Februar dieses Jahres veröffentlichte Konrad Lorenz seinen biografischen Roman "Rohrkrepierer", der nicht nur Hamburger in seinen Bann zieht. Eine Reihe von Lesungen absolvierte er bereits und trat sowohl in Kiezkneipen als auch im renommierten Hamburger Literaturhaus auf. Nach der erfolgreich absolvierten Sommerpause, macht sich Konrad Lorenz nun wieder auf Lesereise und lädt zu Beginn dieser in das Gotteshaus nahe seiner Geburtsstätte: in die St- Pauli Kirche am Pinnasberg, gleich neben dem ehemaligen Paulsenplatz (heute Hein-Köllisch-Platz).

An diesem besonderen Abend erfährt die Lesung musikalische Untermalung durch das Schifferklavierspiel Hans Georg Spiegels. Der Fotograf Michael Fackelmann wird einige ausgewählte Hamburg Fotografien aus seinem Fotoband: "Hamburg schwarz-weiß an die Wände der  Kirche.

Zum Buch:
Im St. Pauli der 1940er Jahre wächst Konrad Lorenz' Protagonist Kalle mit seinen Freunden Ewu, Klinge und Teufelauch mitten in St. Pauli auf. Es ist ein St. Pauli das, ähnlich wie viele Hamburger Stadtteile, stark vom Krieg gezeichnet wurde. Nicht Nachtleben, Vergnügen und leuchtende Reklamen erwarten hier Besucher aus aller Welt. Zwischen Trümmern und Wiederaufbau arrangiert man sich mit dem Leben nach dem zweiten Weltkrieg. 

Doch ebendieses Umfeld birgt so zahlreiche spannende und detalliert beschriebene Schauplätze, dass man meint, das alte St. Pauli vor seinen eigenen Augen zu sehen. Trotz des Schutts, der fehlenden Lebensmittel, der Kohleknappheit und allerlei anderen Unannehmlichkeiten, beschreibt Lorenz die Lebensgeschichte eines Jungen, der sich mit den gleichen Problemen wie jeder andere Heranwachsende auseinandersetzen muss. Die erste Verliebtheit, die nicht erwidert wird. Das Behaupten seiner selbst in der Jungenbande mit Mutproben und dem Scheitern an diesen. Es ist die Jugend eines Jungen, der mit seiner Mutter und der Großmutter aufwächst und der sich im Alter von acht Jahren plötzlich an seinen eigenen Vater gewöhnen muss, der aus dem Krieg heimkehrt.

Konrad Lorenz stellt den Stadtteil in seiner Erzählung nicht in den Mittelpunkt, sondern lässt ihn wie selbstverständlich einfließen. Er beschreibt Kalles Lebensraum detailliert, benennt einzelne Straßen und Plätze und nimmt den Leser mit auf die Reise in ein anderes, längst vergangenes doch nicht vergessenes St. Pauli. Sensibel schildert er, wie der Junge zwischen Prostituierten und Zuhältern, Nachtklubbetreibern und Kneipenwirten, zwischen Schwarzmarkthändlern und Matrosen aufwächst und schließlich seine Liebe zur See entdeckt.

Als gebürtiger St. Paulianer verwundert es nicht, dass der Autor Konrad Lorenz ein so scharfes Bild des St. Pauli der Nachkriegszeit zeichnen kann. 1942 wurde er am Hein-Köllisch-Platz geboren und wuchs auf St. Pauli auf, bevor er beschloss, zur See zu fahren. Anschließend studierte er Schiffsmaschinenbau und arbeitete als Ingenieur. Er lebt in Hamburg.

"Rohrkrepierer - Eine Jugend auf St. Pauli" erschienen bei Edition Temmen, 12,90 Euro
 
Die nächsten Lesungen:
 
Donnerstag, 08. September 2011, 19.00 Uhr
St. Pauli-Kirche
Pinnasberg 80, 20359 Hamburg
S-Bahn Reeperbahn
Eintritt frei

Mittwoch, 28. September 2011, 20 Uhr
Kulturhaus III & 70
Schulterblatt 73, 20359 Hamburg
U-/S-Bahn Sternschanze
Eintritt: 5,- Euro

Mittwoch, den 5. Oktober 2011, 20 Uhr
Schweinske Wedel
musikalische Begleitung: Hans-GeorgSpiegel
Bahnhofstraße 6, 22880 Wedel
S-Bahn Wedel
Eintritt: 7,- Euro
 
Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19.30 Uhr
KUNST-NAH
mit Bildern von Michael Fackelmann
Große Bergstraße 160 (1. Stock), 22767 Hamburg
S-Bahn Altona
Eintritt 5,- Euro 

Samstag, den 29. Oktober 2011, 17 Uhr
LAB Gemeinschaft St. Georg
Hansaplatz 10, 20099 Hamburg
ÖPNV Hauptbahnhof
Eintritt: 3,- Euro

Sonntag, den 11. Dezember 2011
Literaturquickie im Feldstern
Sternstraße 2, 20357 Hamburg
U-Bahn Feldstraße
(Details folgen)
 

3 Kommentare

dacotrans-honduras.com am 08.07.2011 um 18:21 Uhr

... UND ICK HEV DO N' AUTOGRAMM VOM 'WUERGER' AUF'N FOTO MIT LEOPARDEN-HOSE !!!! SALUDOS BUTTJE

Tina am 28.03.2011 um 17:09 Uhr

Sehr schön, ich bin in St. Pauli geboren, dieses Buch finde ich Klasse. Jetzt lebe ich in USA und Heimweh kommt...

Kalle Fan am 25.02.2011 um 10:08 Uhr

Ein tolles Buch!!! Gerade im Zeitalter der Gentrifizierung des Stadtteils ist es mehr als interessant auf diese sympathische und authentische Erzählweise von Konrad Lorenz durch das ursprüngliche St. Pauli geführt zu werden.... Absolut empfehlenswertes Buch für Jung und Alt...


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016
Oktober 2016
September 2016
August 2016
Juli 2016
Juni 2016
Mai 2016
April 2016
März 2016
Februar 2016