OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Weihnachtsfeierzirkus und Giganten Live in Concert

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival zum ersten Mal im Oberhafen-Quartier

Rothenbaum-Lizenzvergabe eine Farce?

Fashion-Blogger Flohmarkt im Forum Winterhude

Winterdeck Opening auf dem Spielbudenplatz

St. Pauli Nachtmarkt - Grünkohl-Special

10. St. Pauli Kreativnacht

Jubiläumstombola auf dem St. Pauli Nachtmarkt

Yoga goes Reeperbahn 2017

Oktoberfest in Hamburg - Alle Feste im Überblick

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > St Pauli Rostock Krawalle Eilts

FC St. Pauli schlägt Hansa Rostock - Schwere Krawalle - Dieter Eilts entlassen

erschienen am 07.03.2009 - Keine Kommentare
Tags: Bundesliga Millerntor FC-St-Pauli Fussball Fussballspiel


Fußballspiele zwischen dem FC St. Pauli und Hansa Rostock sind schon seit langer Zeit keine normalen Duelle. Zu verfeindet sind die Fans beider Vereine. Heute sorgte ein spannender Spielverlauf, darausfolgende personelle Konsquenzen und leider auch das Geschehen rund um das Stadion am Millerntor dafür, daß das Spiel zwischen Hansa Rostock und dem FC St. St. Pauli kein normales Fußballspiel war.

Bereits im Vorfeld hatten sich 3.000 Fans aus Rostock in Hamburg angekündigt, obwohl im Stadion am Millerntor nur 1.500 Plätze für Gästefans zur Verfügung stehen. Die Polizei setzte am Freitag ein Aufgebot von 1.000 Kräfte ein. Bereits am Hauptbahnhof kam es zu Störungen als Rostockfans ein Feuerwerk auf dem Bahnsteig abbrannten.

Im Stadion dann konnte die zweite Halbzeit nur Verspätung begonnen werden, weil aus dem Rostocker Fanblock Rauchbomben gezündet wurden. Nach dem Spiel verhinderte Polizei, daß die rivalisierenden Fangruppen deren Stärke von der Polizei jeweils auf 1.500 Personen geschätzt wurde, direkt aufeinandertrafen. Dazu setzte die Polizei Wasserwerfer ein. Zwei Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt. Ein Polizist wurde von einem Stein getroffen und eine Polizistin wurde am Hals verletzt, als versucht wurde ihr den Helm zu entweden. Eine halbes Dutzend Fans wurde festgenommen.

Zuvor erlebten die Zuschauer im Stadion am Millerntor ein packendes Fußballspiel. Schon nach fünf Minuten führte Hansa Rostock durch Tore von Henri Myntti und Fin Bartels mit 2:0. Erst in der 53. Minute gelang Morike Sako per Foulelffmeter der Anschlußtreffer. Björn Brunnemann war zuvor gefoult worden. Zum Held des Abends wurde David Hoilett der in der 72. Minute ausgleichen konnte und in der 84. Minute per Rechtsschhuß das 3:2 erzielte.

Für den Dieter Eilts bedeutete die Niederlage schon nach 104 Tagen das Ende seiner Tätigkeit als Trainer für Hansa Rostock. Der stark abstiegsgefährdete Bundesligabsteiger entließ den ehemaligen Trainer der U21 Nationalmannschaft noch am Freitag Abend. Dieter Eilts hatte von 30 möglichen Punkten nur 5 Punkte erreicht. Hansa Rostock steht aktuell auf Platz 17 der Tabelle. Der FC St. Pauli steht nach dem Heimsieg gegen Hansa Rostock vorübergehend auf Platz 6 der Zweitligatabelle.


Einen Kommentar schreiben
Name (erforderlich)
eMail (erforderlich, wird nicht veröffentlicht)
Webseite
 
Artikel drucken
Artikel versenden
 


Banner
Schalten Sie jetzt Ihre Werbung auf dem Hamburg Web

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Oktober 2017
September 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
Mai 2017
April 2017
März 2017
Februar 2017
Januar 2017
Dezember 2016
November 2016