OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Musical-Show zum Streamen

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Derby-Meeting 2020

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > Deutschland Tschechien

Deutschland - Tschechien - WM-Qualifikation im Volksparkstadion

erschienen am 25.01.2016 - Keine Kommentare
Tags: Weltmeisterschaft Länderspiel Tschechien


Nach dem Triumph in Rio greift die Fußballnationalmannschaft im kommenden Sommer erneut nach einem wichtigen Titelgewinn. In Frankreich wird die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw versuchen die Europameisterschaft für sich zu entscheiden. Während der Fokus der Mannschaft und der Fans auf dem großen Turnier liegt wird im Hintergrund bereits an der WM-Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 gearbeitet. In der Qualifikationsgruppe C trifft die deutsche Elf auf die Teams aus Tschechien, Nordirland, Norwegen, Aserbaidschan sowie San Marino. Das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft findet am 4. September in Oslo statt. Die Norweger werden versuchen den Heimvorteil zu nutzen und gleich zu Beginn der Qualifikation für eine Überraschung zu sorgen. Am 8. Oktober darf die Mannschaft um Kapitän Bastian Schweinsteiger erstmals in der WM-Qualifikation 2018 ein Heimspiel austragen. Im Hamburger Volksparkstadion wird um 20.45 Uhr die tschechische Nationalmannschaft zu Gast sein.

Tschechien Topgegner in der WM-Quali

Angesicht der aktuellen Weltrangliste ist die Mannschaft rund um Weltstar Petr Cech der größte Konkurrent um den Gruppensieg. Unsere Nachbarn sollte man in der Partie auf keinen Fall unterschätzen. In der zurückliegenden Qualifikationsrunde für die Europameisterschaft in Frankreich konnte die Mannschaft von Pavel Vrba einen überraschenden Gruppensieg feiern. Mit 22 Punkten aus zehn Spielen distanzierten die Tschechen die Nationalmannschaften aus Island und der Türkei auf die weiteren Plätze. Unter anderem verbuchte die tschechische Elf in der zurückliegenden Qualifikation zwei Siege gegen die niederländische Fußballnationalmannschaft, welche sich auf Grund der Ergebnisse nicht für die EM 2016 qualifizieren konnte.

Tschechien bei der EM in Frankreich

In der Gruppe D der EM 2016 werden die Tschechen neben dem Titelverteidiger aus Spanien erneut auf die Türkei, gegen die sie bereits in der Qualifikation antreten mussten, sowie auf Kroatien treffen. Spanien gilt im Vorhinein als großer Gruppenfavorit, die Tschechen dürfen sich aber realistische Hoffnungen auf den zweiten Platz machen. Damit würden Cech und Co. in die K.O.-Phase einziehen und einen großen Erfolg feiern.

Die Geschichte der DFB-Elf in Hamburg

Das Spiel im kommenden September wird bereits das 33. Länderspiel in der Hansestadt sein. Das erste Länderspiel in Hamburg fand bereits am 29. Oktober 1911 statt. Gegen die schwedische Auswahl unterlag die DFB-Elf mit 1:3. Nicht viel besser lief es beim letzten Länderspiel in der Millionenstadt. Am 13. Mai 2014  schickte Jogi Löw eine außergewöhnlich junge Mannschaft gegen Polen aufs Feld. Mit einem Durchschnittsalter von 21,45 Jahren lief sogar die jüngste Mannschaft der DFB-Geschichte auf. Außerdem gaben insgesamt zwölf Spieler beim torlosen Unentschieden ihr Debüt.

Vergleiche gegen Tschechien

Gegen Tschechien beziehungsweise gegen die Tschechoslowakei spielte die DFB-Auswahl insgesamt 23 Mal. Das wohl legendärste Spiel der beiden Nationen fand am 30. Juni 1996 im Londoner Wembley-Stadion statt. Das Endspiel der Europameisterschaft entschied der heutige Teammanager Oliver Bierhoff per Golden Goal und sicherte dem DFB damit den bislang dritten und letzten EM-Titel. 1976 trafen die beiden Mannschaften ebenfalls in einem EM-Endspiel aufeinander. Im Elfmeterschießen musste sich die Mannschaft um Spielführer Beckenbauer im Gegensatz zur EM 1996 mit 3:5 geschlagen geben.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
August 2020
Juli 2020
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019