OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Attraktive Galoppderby-Woche 2018

Stadtpark Open Air 2018 - Konzerte und Bands im Überblick

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Szene & Lifestyle > Elbe Ausflug

Neues Ausflugsziel in Hamburg - Elbinsel Kaltehofe wird zum Freizeitparadies

erschienen am 20.11.2007 - 7 Kommentare
Tags: Elbe Freizeit Ausflug Familie Veranstaltung


Hamburg bekommt ein weiteres Ausflugsziel an der Elbe. Die Elbinsel Kaltehofe soll vorraussichtlich im Jahre 2008 zum Bade- und Ausflugsparadies vor den Toren Hamburgs werden.

Ursprünglich wurde hier mit 22 Becken die Elbwasserfiltrierungsanlage der Hamburger Wasserwerke betrieben. Seit 1990 steht das Filtrierwerk still und die von der Norderelbe, der Billwerder Bucht und dem Holzhafen eingerahmte Elbinsel wuchs zum einzigartigen Vogelparadies.

Auf einem Drittel der Inselfläche sollen Freizeitangebote, behutsam und den ursprünglichen Charme erhaltend, für die Ausflügler entstehen.

In dem alten Betreibsgebäude findet dann ein Restaurant mit 120 Plätzen seine Heimat. Hamburger Wasserkunst wird den Besuchern in einem Museum präsentiert und ein Schullabor für Hamburgs Schüler soll auch entstehen. Veranstaltungen aus dem Bereich Musik, auf einem Ponton präsentiert, und ein Biotop sollen Hamburger und Touristen dann an die Elbe locken.


7 Kommentare

<a href="http://www.dw-fotografics.de" target="_blank">Dennis</a> am 17.05.2010 um 20:36 Uhr

Ist das Projekt vom Tisch oder ist es nur die Ruhe vor dem Sturm?

Ich hoffe das dort alles so bleibt wie es nach wie vor noch ist. Hamburg hat genug Strände und Badeseen.
Wovon wir allerdings immer weniger haben sind Orte wie die Elbinsel Kaltehofe.
Ich hoffe inständig das das irgendwann einmal die Herren Städteplaner in ihre Köpfe bekommen niemand solch vermeidliche neuen \"Paradiese\" benötigt wovon wir schon genug haben.

Sonja aus hamburgs Norden am 12.07.2009 um 15:28 Uhr

Wie wundervoll unberührt ist dieses einmalige unberührte Naturland Kaltehofe! Der Mensch wird es nicht mit seiner tolpatschigen Anwesenheit erhalten! Warum muss es sein? Da sieht man mal wieder das auch dort noch Geld gemacht werden kann :( Was zählt auf unserer Welt?

Stevie aus HH am 25.01.2008 um 15:39 Uhr

Kann Maren nur Recht geben! Es ist wirklich sehr schön da, so wie es ist. Gerade hat sich das Biotop erholt, Tiere fast ausgestorbener Art, verschwinden wieder! Es ist ehrlich zum Kotzen (sorry), wie wir Dummen Bürger verarscht werden. Ganz ehrlich- wir brauchen doch alle mal Ruhe, doch aber nicht so?! Es gibt dort Froscharten, die ich fast nirgendwo anders mehr sehe, die stehen unter Naturschutz! Wie können diese Personen, die Verantwortlich sind, für diese Zerstörung des Naturparadieses, nur noch ruhig Schlafen?! Wacht mal auf! Und Leute, ich sehe (sah) da immer Familien, die ausgelassen und völlig Entspannt `n Picknick, und schöne Fahrradtouren machen! Da Auto´s?! Und Riesen Parkplätze?! Bitte tut uns das nicht an!

maren am 19.01.2008 um 02:09 Uhr

Kaltehofe wird zum Freizeitparadies? Falsch, es ist bereits ein Freizeitparadies! Nun wird es zerstört, nicht neu geschaffen. Das Gebiet bei dem kleinen See wird gerade gemäht und die Büsche abgeschnitten. Die Tiere die hier lebten sind verschwunden. Ein Schild davor will uns vorgaukeln hier entstehe ein Naturschutzgebiet. Hallo? Das war ein Naturschutzgebiet, ausgewiesen durch die bekannten grünen Schilder. Wo sind die eigentlich auf einmal hin? Wenn man den Masterplan liest wird einem schlecht. Schonender Umgang mit dem Gelände? Wer die Insel kennt, weiss, sie ist nicht groß genug für geplante Freizeitangebote, Parkplätze (120 Autos und Buswendeplatz!), Industriedenkmal und auch noch Naturschutz. Schade um Kaltehofe!

Sven am 03.12.2007 um 12:09 Uhr

Muss Birgit absolut recht geben! Bekomme ein wenig Angst wenn ich Bade(!) und Ausflugsziel lese! Kunst und Bildung kann an diesem Ort sicher im Einklang mit der Natur leben. Aber Badestrand und Großlokal wird wohl alles kaputt machen. Hamburg hat schon das Mühlenberger Loch verloren!

clara am 03.12.2007 um 00:59 Uhr

Ich meine auch - das Gebiet sollte belassen bleiben - jedenfalls das derzeit eingezäunte.
Sehr wohl wäre eine freie Sicht vom Deich aus über vieles Mehr noch schöner als es jetzt schon ist. Gegen ein Restaurant am Beginn oder Ende - wäre nichts einzuwenden. Einen Fun-Park würde ich gänzlich ablehnen. Die Wasserseite mit den Anliegern hätte auch einiges zu bieten -und wenn von der Seite auch Einblicke möglich wären, müsste das genügen. Das Festland hat auch genügend Raum für das Vergnügen mit einer schönen Badestelle - nur gehört das vermutlich nicht den Wasserwerken.

Birgit am 23.11.2007 um 10:51 Uhr

Es wäre schön, wenn der Plan wirklich behutsam umgesetzt wird! Denn wirklich findet sich hier bezaubernde Natur. Wir hoffen sehr, dass die 5 Rehe, zahlreichen Fasane, Reiher, Füchse, Kormorane, Gänse und vielen anderen Tierarten & Pflanzen hier auch in Zukunft ihre Ruhe und ihren Lebensraum haben können. Man könnte die Insel ja auch einfach nur so genießen ....


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017