OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Große Parade der Traditionsschiffe

Zeitumstellung: Uhrenumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > HSV FC St Pauli Derby Nachholtermin

Letzte Stimmen vor dem heutigen Derby

erschienen am 16.02.2011 - Keine Kommentare
Tags: Fussball Bundesliga HSV FC-St-Pauli Rasen Imtech-Arena


St. Pauli-Trainer Holger Stanislawski zeigte sich auf der Abschlußkonferenz am Dienstag recht optimistisch. Die Vorbereitung läuft wie vor jedem Bundesligaspiel. Am Dienstagabend zieht die Mannschaft wieder in ein Hamburger Hotel. Diese Vorbereitung hat sich bewährt. Man geht in das Derby mit breiter Brust. Der HSV als vermeintlicher Favorit ist gefordert. Er ist in der Bringschuld, wie es Holger Stanislawski ausdrückte. St. Pauli wird offensiv aufgestellt sein. Wie die letzten beiden Spiele gezeigt haben, kann der FC St. Pauli über die gesamte Spielzeit Vollgas geben.

Zwei Stunden später erklärte Armin Veh auf der HSV-Pressekonferenz in der Imtech Arena, dass er in diesem Spiel ein anderes taktisches Konzept verfolgen wird. Im Hinspiel ist der HSV bewusst defensiv aufgetreten. Am Mittwoch wird man mit einer anderen Taktik antreten. Armin Veh erläuterte, dass er jedes Bundesligaspiel gewinnen möchte. Dieses Spiel hat natürlich als Lokalderby eine spezielle Brisanz. Es muss ein Sieg her. 

Im übrigen freue man sich, auf dem neuen Rasen spielen zu können. Da der HSV mehr das Passspiel pflegt und nicht unbedingt mit hohen Bällen das Spiel gestaltet, kommt der neue Rasen diesem Spiel entgegen. In der Aufstellung kann es maximal zu zwei Veränderungen kommen Ruud van Nistelrooy ist als Spieler gesetzt. Armin Veh wird wieder seinen Siegeranzug trotz der Kälte tragen. Und das zum 3. mal. In Nürnberg hatte er diesen nicht an, und prompt verlor der HSV. 

Auf eine gemeinsame Pressekonferenz hat man ganz bewusst verzichtet. Zwischen den Trainern vom FC St. Pauli und dem HSV besteht weiterhin ein sehr gutes Verhältnis. Das wird auch der Spielausgang am Mittwochabend nicht ändern.

So könnten beide Mannschaften spielen:

HSV: Rost, Demel, Mathijsen, Westermann, Aogo, Jarolim, Zé Roberto, Ben-Hatira,Jansen, Petric, van Nistelrooy.

FC St. Pauli: Kessler, Thorandt, Zambrano, Gunesch, Volz, Boll, M. Lehmann, Bartels, Takyi, M. Kruse, Asamoah.

Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017