OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Große Parade der Traditionsschiffe

Zeitumstellung: Uhrenumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > HSV erwartet Heimsieg gegen Frankfurt

Im ersten Rückrundenspiel setzt der HSV auf die Offensive

erschienen am 21.01.2011 - Keine Kommentare
Tags: HSV HSV-Frankfurt Bundesligafussball


Am Freitagabend um 20.30 Uhr beginnt das zweite Spiel der Rückrunde gegen Eintracht Frankfurt.

Wie Armin Veh auf der Pressekonferenz am Donnerstag ausführte, geht der HSV gut vorbereitet in dieses Spiel. Die Aufsichtsratswahl und die Gespräche mit Matthias Sammer haben die Mannschaft nicht abgelenkt oder belastet.

Armin Veh sieht mehr Qualität in der Mannschaft als in der Hinserie. Durch weniger Verletzte stehen mehr gute Spieler zur Verfügung.

Für den mit der 5. gelben Karte gesperren David Jarolim wird Piotr Trochowski zum Einsatz kommen. Da der HSV sehr offensiv aufgestellt sein wird, dürfte dieses die richtige Maßnahme im defensiven Mittelfeld gegen die konterstarken Frankfurter sein. Die Verfassung von Mladen Petric hat sich verbessert. Für einen 20minütigen Einsatz dürfte es reichen. Joris Mathijsen wird wahrscheinlich in der nächsten Woche wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Ein sofortiger Einsatz kommt aber nicht in Frage.

Ein erneutes Gespräche mit Ruud van Nistelrooy erübrigt sich nach Aussage von Armin Veh. Es ist so gut wie alles gesagt. Es wird erwartet, dass Nistelrooy sich voll für den HSV einsetzt.

Auf Matthias Sammer angesprochen äußerte sich Armin Veh, dass er sich freuen würde, wenn Sammer zum HSV kommen würde. Bisher nicht in Angriff genommene Dinge könnten entwickelt und Konzeptionen erdacht werden. Nach Ansicht von Armin Veh ist Matthias Sammer eine starke Persönlichkeit. Die Zusammenarbeit mit Matthias Sammer würde sich ergeben.

 

 

 


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017