OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Derby-Meeting 2020

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > HSV im Tief

Weihnachtsmann bewirbt sich als Trainer beim HSV

erschienen am 11.12.2010 - 4 Kommentare
Tags: HSV HSVFussball

Wie lange noch Fans?
Wie lange noch Fans?

Wie aus Insiderkreisen bekannt wurde, wird sich der Weihnachtsmann nach dem Leverkusenspiel um den Trainerposten beim HSV bewerben.

Das Publikum skandierte "Wir haben die Schnauze voll!" Ein Großteil des Publikums hatte das Stadion beim Leverkusenspiel vor Spielende bereits verlassen. Trostlos ist nur eine vornehme Beschreibung des HSV-Spiels.
Während der HSV in der vorangegangenen Saison zum Ende nichts mehr bieten konnte, ist in diesem Jahr bereits zum Ende der Hinrunde ein Tiefpunkt erreicht.

Hier greift aber der Weihnachtsmann mit seiner Bewerbung ein.
Was wünscht sich der Weihnachtsmann? Was ist sein Konzept?
Der Weihnachtsmann wünscht sich, dass der Vorstand sein Hauptinteresse auf die sportlichen Aspekte setzt. Was nützt es einem Verein, wenn der wirtschaftliche Teil in Ordnung ist, aber der sportliche Betrieb ins Nirwana absackt?
Der Weihnachtsmann wünscht sich einen professionellen Sportdirektor, der erkennt, wo sich Nachwuchskräfte anbieten, und der darauf verzichtet alternden Fussballstars eine Heimstatt zu bieten. Schön wäre es auch, wenn eine Konzeption für die Zukunft entwickelt werden würde.
Was würde der Weihnachtsmann als Trainer ändern? Er würde seine Taktik nach der eigenen Mannschaft ausrichten und seine Taktik nicht nach der gegnerischen Mannschaft bilden.
Der Weihnachtsmann fragt sich auch, ob die Herren des Aufsichtsrats sich in der VIP-Longe beim Leverkusenspiel richtig wohl gefühlt haben. Oder haben sich diese Herren vielleicht doch an ihre Verantwortung für den HSV erinnert? Diese Frage zieht der Weihnachtsmann aber zurück, da sich dieses für seine Bewerbung natürlich nicht positiv auswirken würde.

Als erste Massnahme würde der Weihnachtsmann empfehlen, sich die Reise nach Mönchengladbach zu schenken. In Absprache mit Borussia Mönchengladbach sollte der HSV die drei Punkte abliefern.
Die Fans hätten keine Kosten für die Reise und könnten in Ruhe die anderen Spiele im Fernsehen anschauen.


4 Kommentare

Der Weihnachtsmann am 14.12.2010 um 08:52 Uhr

Sie sollen sich einfach mal alle zusammenreissen... dann wird das auch wieder!

Paul am 13.12.2010 um 14:55 Uhr

Tolle Unterstützung der Fans, vorzeitig das Stadion zu verlassen. DAS ist traurig!

Egon Müller am 12.12.2010 um 23:20 Uhr

Die kriegen zuwenig Geld !

Ole am 11.12.2010 um 22:08 Uhr

Wird ja keiner gezwungen nach Gladbach zu fahren. Ansonsten muss ich dem Weihnachtsmann leider zustimmen. Ein Trauerspiel. Nur der HSV.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019