OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Große Parade der Traditionsschiffe

Zeitumstellung: Uhrenumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Politik > Hitzefrei Schulen Hamburg

An Schulen in Hamburg gibt es kein Hitzefrei mehr

erschienen am 03.06.2008 - 5 Kommentare
Tags: Sommer Schule

Kein mittägliches Sonnenbad an der Alster für Schüler in Hamburg, weil es kein Hitzfrei mehr gibt.
Kein mittägliches Sonnenbad an der Alster für Schüler in Hamburg, weil es kein Hitzfrei mehr gibt.

Bereits Ende Mai hat Hamburg die erste Hitzewelle erreicht. Am Montag kletterte die Temperaturen bereits auf 30 Grad und mehr in Hamburg. Trotzdem dürfen sich die Schülerinnen und Schüler in der Hansestadt keine Hoffnung mehr auf Hitzfrei machen.

Bisher hatten Schulen in Hamburg die Möglichkeit Hitzefrei zugeben und die Schüler nach Hause zu schicken, wenn um 11 Uhr 27 Grad oder mehr erreicht waren. Als Begründung für die Abschaffung des vorzeitigen Schulendes bei Hitzefrei führt die Bildungsbehörde an, dass die Schulen die Aufsichtspflicht für die Schüler während der Schulzeit hätten.

In Niedersachsen und Schleswig Holstein dürfen die Lehrer weiterhin Hitzefrei geben und haben dies in den letzten Tagen auch bereits gegeben. Hamburg ist allerdings nicht das einzige Bundesland in dem kein Hitzefrei mehr gibt. In Brandenburg und dem Saarland müssen die Schülerinnen und Schüler ebenfalls nach Stundenplan in der Schule schwitzen.

Die Lehrer haben aber die Möglichkeit an warmen Tagen einen lockeren und flexiblen Unterricht zu geben. So besteht zum Beispiel die Möglichkeit den Unterricht an schattigen Plätzen auf dem Schulhof zu machen.


5 Kommentare

Bibi am 03.08.2013 um 12:44 Uhr

Man kann sich nur wundern über die fragwürdigen Entscheidungen des Herrn Rabe. Warum können die Schulen nicht selbständig entscheiden? Die Grundschule Strenge hat die tolle Lösung, dass vorab bei den Eltern abgefragt wurde, welches Kind bei Hitzefrei nachhause darf und welche Kinder in der Schule betreut werden sollen. Das gab gar keine Probleme. In den nicht klimatisierten Räumen der Gymnasien ist Hitzefrei eine seltene Notwendigkeit, die den Lehrern und Kindern jetzt von einem Senator genommen wird, der sich ganz sicher in klimatisierten Arbeitsräumen aufhält. Kurzsichtige Dämlichkeit.

Mike am 03.07.2008 um 23:17 Uhr

Ihr seid armer Schlucker! 40 Jahre bin ich im Schuldienst. In 5 Jahren habe ich einst mein Abi gemacht, wozu andere 9 Jahren Zeit hatten. Und bei unserer POWER-Schule gab es hitzefrei. Allerdings: Wir holten alles an kühleren Tagen nach. Das war ganz einfach gesunder Menschenverstand!

Michael am 02.07.2008 um 18:03 Uhr

Ich finde es schlicht sch****!! Ich gehe in die 7. Klasse und bei solchen Temperaturen kann ich mich überhaupt nicht konzentrieren! Wenn die das nicht mehr einführen, dann bin ich mir sicher das wir Schüler irgendwann streiken werden und einfach nach Hause gehen werden! Ohne Hitzefrei bei solchen Temperaturen geht es einfach nicht! Und das die anderen Schule doch Hitzefrei haben und Hamburg nicht, finde ich erlich gesagt ein Skandal!

Astrid am 04.06.2008 um 21:20 Uhr

Ich finde es eine Frechheit! Man kann sich sowas von nicht konzentrieren auf den Unterricht und nun wird Hitzefrei auch noch verboten. Ich glaube davon wissen die meisten gar nix. Ich werde das auf jeden fall unserem SV Team mitteilen. Vielleicht haben die eine Idee was man da gegen tuhen kann. Und jetzt moch mal zu der Aufsichtspflicht man kann den Kindern doch Zettel mitgeben falls mal Hitzefrei sein sollte ob die Eltern damit einverstanden siind das ihr Kind nach Hause geht.

Gawol, Manuela Scherina am 03.06.2008 um 20:56 Uhr

Ich finde es nicht gut, wenn es in den Schulen kein Hitzefrei mehr gibt. Die Schüler/in können sich doch bei der Hitze gar nicht richtig konzentrieren. Sicher kommt dann das Streithema wegen der Aufsichtspflicht, aber die Schüler/in ab den 5. Klassen sind doch wohl alt genug, um Schlüsselkinder zu sein,m Falle das die Eltern Berufstätig sind.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017