OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburg United – gemeinsam füreinander handeln!

Bergedorfer Landmarkt am 23. + 24. September 2023

WeWork eröffnet seinen neuen Raum in Hamburg

Eppendorfer Landstrassenfest 2024

Hafengeburtstag wieder mit allen Attraktionen

Alexander Zverev tritt am Rothenbaum an

HASPAMarathon mit über 300.000 Zuschauern

Uhrenumstellung auf Sommerzeit - Informationen zur Zeitumstellung

Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker

Krimispecial zum Advent - Lametta, Lichter, Leichenschmaus

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Wirtschaft > Kaeltere Elbe Hamburg

Kältere Elbe sorgt in Hamburg für Streit zwischen Wirtschaft und Politik

erschienen am 02.06.2008 - Keine Kommentare
Tags: Elbe Naturschutz Umweltschutz Umwelt Abwasser

An der Elbe bei Glückstadt
An der Elbe bei Glückstadt

Vor drei Wochen hat die neue Koalition aus CDU und Grünen die Arbeit aufgenommen. Nun droht erstmals ernsthafter Streit zwischen Senat und der Hamburger Industrieunternehmen. Der Grund für die Meinungsverschiedenheiten ist die Umsetzung des neuen Wärmelastplans.

Der Wärmelastplan soll die Einleitung von Kühlwasser zwischen der Elbmündung und Geesthacht neu regeln. Beteiligt an der Umsetzung sind die Bundesländer Hamburg, Niedersachsen und Schleswig Holstein. Der Plan sieht vor, dass die Höchsttemperatur der eingeleiteten Abwasser von 35 Grad auf 28 Grad abgesenkt wird.

Von der Absenkung der Temperaturen wären nicht nur Kraftwerksbetreiber, sondern auch kleinere Industriebetriebe betroffen, die Kühlwasser in die Elbe einleiten. Nach der Umsetzung befürchten diese Unternehmen hohe Investitionen und eine Erhöhung des CO2 Ausstosses.

Umweltschützer weisen daraufhin, dass durch höhere Wassertemperaturen in der Elbe weniger Sauerstoff zur Verfügung steht und dementsprechend ein weiteres Fischsterben zu befürchten sei. Zu befürchten sei unter Umständen sogar das Umkippen der Elbe.

Betroffen vom neuen Wärmelastplan wäre auch das geplante Kohlekraftwerk in Moorburg. Dort sollte das Kühlwasser mit 30 Grad in die Elbe eingeleitet werden. Sollte das Kohlekraftwerk realisiert werden, wäre der Bau eines Kühlturms notwendig.

 
Fotos zu Kältere Elbe sorgt in Hamburg für Streit zwischen Wirtschaft und Politik
Sonnenuntergang bei Glückstadt

Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Mai 2024
April 2024
März 2024
Februar 2024
Januar 2024
Dezember 2023
November 2023
Oktober 2023
September 2023
August 2023
Juli 2023
Juni 2023