OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Große Parade der Traditionsschiffe

Zeitumstellung: Uhrenumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Wirtschaft > Moving Arts

Camel-Circle geht mit der Ausstellung MOVING ARTS auf Tour 13. - 16. Mai in Hamburg

erschienen am 12.05.2004 - Keine Kommentare
Tags: Marathon


Zunächst öffnet der Camel-Circle seine Ausstellung für Freunde und Kreativkollegen: Donnerstags startet MOVING ARTS mit einer Vernissage und Live-Acts, freitags und samstags treffen sich Members & Friends zum Austausch ihrer kreativen Ideen und Projekte. Sonntags ist Open House, dort kann sich dann jedermann vom schöpferischen Potenzial des Camel-Circles inspirieren lassen. Wer die Kreativen kennen lernen und Eindrücke austauschen möchte, hat dazu während der Ausstellung Gelegenheit.

Die faszinierende Vielfalt urbaner Kreativität wird in den Objekten und Installationen ausgedrückt, die Kreative aus allen vier deutschen Camel-Circles für MOVING ARTS entworfen haben. Der Fotograf Scott Spradley bricht mit Traditionen der Aktfotografie. Er zeigt den menschlichen Körper nicht als Objekt, sondern in seiner ganzen Dynamik. Nackte Haut und biegsame Glieder nehmen atemberaubende Formen an, verwandeln sich wie im Motiv "Sakriss" zu insektenartigen Kreaturen. Henrik Nieslers Skulptur "Püppi" dagegen fasziniert durch die Sparsamkeit im Ausdruck. Die Hand lässig an der Hüfte, ein Lächeln auf den bronzenen Lippen, scheint sie den Betrachter herauszufordern. In seiner Serie "Klothoide" widmet sich Gerald Moll dem Übergang von einer Geraden in die Kurve. Fast tragikomisch wirken seine Karikaturen von Autowracks in kargen Landschaften. Wieder andere Camel-Circle-Members haben sich von "begreifbaren" Materialien endgültig gelöst und integrieren digitale Projektionen und Plasmabildschirme in ihre kreative Arbeit. So kombiniert Katrin Bethge in ihrer Installation "60er Brücke" die Overheadprojektionen mit einer variablen Projektionsfläche, zu der auch der Betrachter automatisch bei seinem Besuch wird.

Keine Frage, die Besucher der MOVING ARTS erwartet eine künstlerisch faszinierende Ausstellung. Intensives Networking und geballter kreativer Austausch gingen ihr voraus. Die Idee zu MOVING ARTS entstand während des ersten nationalen Camel-Circle-Events "Spring in the City", der im April die Kölner Szene erblühen ließ. Dort fanden sich Kreative aus allen deutschen Camel-Circles zusammen. Sie haben sich vorgenommen, den bisherigen Erfolg ihrer gemeinsamen Projekte mit der nationalen Tour MOVING ARTS fortzusetzen.

Wo: Secondfloor
Nobistor 24
22767 Hamburg (St. Pauli)

Wann: Sonntag, 16.05.2004
von 11.00 - 19.00 Uhr


Eintritt nur für Besucher, die nach ihrem Personalausweis das 18. Lebensjahr vollendet haben.
Registrierung vor Ort. Der Eintritt ist frei.

Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017