OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Große Parade der Traditionsschiffe

Zeitumstellung: Uhrenumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Szene & Lifestyle > Paul Potts Konzert Hamburg

Paul Potts gibt ein Konzert in Hamburg in der Color Line Arena

erschienen am 19.09.2008 - Keine Kommentare
Tags: Musik Klassik Konzert Oper


Auch Hamburg wartet gespannt auf Mr. Paul Potts, der Mann, der bei seinen Live-Auftritten sogar Teenis mit seinen Opern Arien zum kreischen bringt. Der uns fast jeden Abend in den Werbepausen des Fernsehprogramms mit seiner Interpretation der Arie Nessun dorma aus der Oper Turandot von Giacomo Puccini beim Auftritt in Simon Cowells britischer Castingshow Britain’s Got Talent „zu Tränen rührt“.

Er ist in aller Munde, auf allen Handys und PC’s . Und er kommt nach Hamburg in die Color Line Arena. Am 26. Oktober 2008 wird der schüchterne Brite, dessen Traum vom großen Opernsänger immer wieder an seinem mangelndem Selbstwertgefühl gescheitert ist, die Hamburger mit seiner Liebe zum Gesang klassischer Musik in den Bann ziehen.

Paul Potts Liebe zum Gesang zeigte sich schon sehr früh. Im Chor der Chester Park Junior School in Bristol begann seine Leidenschaft, die sich in mehreren Kirchenchören von Bristol, unter anderem in der Christ Church, fortsetzte. Doch der große Durchbruch sollte noch auf sich warten lassen.

Erste, auch finanzielle Erfolge, erzielte der Sohn einer Kassiererin und eines Busfahrers, in der britischen Talentshow My Kind. Er gewann 8.000 Pfund. Er investierte in seine Gesangsausbildung. Doch der erhoffte große Erfolg blieb aus. Letztendlich hatte er Schulden und auch noch gesundheitliches Pech.

Nach der Diagnose eines gutartigen Tumors und dem später folgendem Schlüsselbeinbruchs war dem korpulenten Engländer nicht nach singen zumute. Erst kurz vor dem Casting zum Talentwettbewerb konnte er wieder mit dem Üben beginnen.

Britain’s Got Talent sollte sein Sprungbrett zur großen Karriere sein. Hier rührte er erste die hartgesottene Jury zu Tränen und dann rund 40 Prozent der Briten. Er gewann die Talentshow, ging mit 150.000 Euro und einem Auftritt vor der Queen bei der Royal Variety Show nach hause.

Sehr häufig ist er dort zur Zeit jedoch nicht anzutreffen, denn unzählige Auftritte, wie der zum Fußball-Bundesligastart kurz vor der Partie FC Bayern München gegen den HSV, halten ihn von seinem kleinen Haus in Süd Wales fern.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017