OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Neues Tennis-Challenger-Turnier in Hamburg

Hamburger DOM-Termine ab 2019 von Frühjahrsdom, Sommerdom und Winterdom

Verkaufsoffene Sonntage 2019 und 2020 in Hamburg - Happy Shopping Day

Weihnachtsfeierzauber in Hamburg 2019

Hamburg European Open

830. Hafengeburtstag wieder eine Superfete

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Tanz in den Mai Partys 2019 in Hamburg

Schleswig-Holstein-Musik-Festival 2019

Zehn Millionen Euro für den Rothenbaum

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin-Archiv > Kunst & Kultur > Staatsoper Hamburg

Die neue Saison der Staatsoper Hamburg beginnt am 2. September

erschienen am 30.08.2007 - Keine Kommentare
Tags: Staatsoper Klassik Oper Opernhaus Abonnenten


Mit Verdis Eifersuchtsdrama »Otello« unter der Musikalischen Leitung von Simone Young startet die Hamburgische Staatsoper am 2. September in eine neue, spannende Saison. Für die beiden Monate September und Oktober hält das Hamburger Opernhaus auch in diesem Jahr wieder ein besonderes Angebot bereit. Besucher, die mehrfach kommen, sparen Geld: Beim gleichzeitigen Kauf von Karten der Preisgruppe 1 bis 5 gibt es Ermäßigungen bis zu 20%. Auch Abonnenten der Staatsoper und der Philharmoniker können 20% sparen, wenn sie Karten für diesen Zeitraum erwerben.

Nach »Otello« stehen bis Ende Oktober unter anderem die erfolgreichen Produktionen »Radamisto«, »Tosca«, »Billy Budd«, »Simon Boccanegra« und »Rigoletto« auf dem Opernprogramm, das Hamburg Ballett zeigt mit »Die kleine Meerjungfrau«, »Lieder der Nacht« und »Die Möwe« drei Choreografien von John Neumeier.

Die Besetzungen dieses »Opernherbstes« können sich hören lassen: Franco Farina, Franz Grundheber und Angela Marambio machen »Otello« drei Mal zu einem Sängerfest. Auch »Tosca« glänzt mit einer Starbesetzung: Unter der Leitung von Simone Young singen Salvatore Licitra, Paoletta Marrocu und Marco Vratogna. In der Christine Mielitz’ Neuinszenierung von Offenbachs fantastischer Oper »Les Contes d’Hoffmann« singt Giuseppe Filianoti den Hoffmann, die drei Sopranpartien übernimmt Elena Mosuc. Für »Billy Budd« kehrt der gefeierte Bariton Nmon Ford an die Staatsoper zurück. Barock-Spezialist Martin Haselböck dirigiert fünf Vorstellungen von Händels »Radamisto«, neu mit dabei sind Trine Wilsberg Lund als Polissena, Deborah Humble als Zenobia und Kari Postma als Fraarte. Gabriele Schnaut ist als Küsterin in »Jenufa« zu hören, und Franz-Josef Selig und Franz Grundheber sind die beiden Kontrahenten in »Simon Boccanegra«. Grundheber übernimmt auch die Titelpartie in »Rigoletto«, Publikumsliebling Ha Young Lee singt Gilda.

Karten sind an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper, unter der Telefonnummer 040 / 35 68 68, im Internet, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019
Mai 2019
April 2019
März 2019
Februar 2019
Januar 2019
Dezember 2018
November 2018