OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Derby-Meeting 2020

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>HSV > Thorsten Fink beurlaubt

Trainer Thorsten Fink nicht mehr beim HSV

erschienen am 17.09.2013 - Keine Kommentare
Tags: HSV HSV-Bundesliga Beurlaubung-Thorsten-Fink Rodolfo_Cardoso Thorsten-Fink

Thorsten Fink bei seiner letzten HSV-Pressekonferenz am 12.9.2013
Thorsten Fink bei seiner letzten HSV-Pressekonferenz am 12.9.2013

Nach Presse- und Hörfunkberichten wird sich der HSV von Trainer Thorsten Fink trennen. Als Gründe werden die hohe Niederlage in Dortmund und die sonntägliche Reise des Trainers nach dem Dortmundspiel zu seiner Familie nach München vermutet. In einem Interview mit NDR 90,3 äußerte Fink, dass er stolz gewesen sei als Trainer für den HSV tätig gewesen zu sein. Thorsten Fink war seit dem 17. Oktober 2011 beim HSV beschäftigt. Der Vertrag lief noch bis zum Saisonende 2013.

Als neue Trainer werden auch bereits Namen gehandelt. Markus Babbel und Franko Voda werden genannt. Dieses wird offiziell allerdings nicht bestätigt.Der HSV wird weitere Details am Dienstagmorgen mitteilen. Wir werden darüber berichten.

Auf der Pressekonferenz am Dienstag, 17.9. teilte Sportchef Oliver Kreuzer den versammelten Jornalisten mit, dass er am Vorabend in einem Gespräch in München Thorsten Fink die Kündigung überbrachte. Fink sei überrascht gewesen und hatte offensichtlich nicht mit der Kündigung gerechnet.

Kreuzer erklärte, dass der Beschluß zur Auflösung des Vertrags mit Fink im Vorstand einstimmig gefallen war. Man habe nicht mehr an eine Wende geglaubt und sah sich daher zum Handeln gezwungen.

Wie geht es nun weiter beim HSV? Mit den oben genannten Personen wurde nicht gesprochen. Neue Namen tauchen bei der Trainerfrage auf. Felix Magath soll den Trainerposten abgelehnt haben.

Interimsmäßig sollen Rodolfo Cardoso und Otto Addo das Training durchführen. Cardoso mußte seine Trainerausbildung auf der Sporthochschule in Köln abrupt unterbrechen und nach Hamburg fahren. Am kommenden Sonnabend beim Heimspiel gegen den Nordkonkurrenten Werder Bremen wird also Rodolfo Cardoso auf der Trainerbank sitzen.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019