OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Musical-Show zum Streamen

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Derby-Meeting 2020

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport>St. Pauli > FC St Pauli verliert zuhause gegen Mainz

1. FSV Mainz 05 gewinnt letztes Spiel der Hinrunde gegen den FC St. Pauli

erschienen am 19.12.2010 - Keine Kommentare
Tags: Fussball Mainz Bundesliga FC-St-Pauli

St.Paulis Kapitän Morena zeigt die Richtung an
St.Paulis Kapitän Morena zeigt die Richtung an

Bei klirrender Kälte und leichtem Schneefall begrüßte Stanislawskis Elf am Sonnabend zur Topspielzeit das Überraschungs-Erfolgsteam der laufenden Saison aus Mainz. Nachdem St. Paulis Torwart Kessler beim Spiel gegen den FC Bayern München rotgesperrt wurde, stand zum ersten Mal bei einem Heimspiel dieser Saison Matthias Hain im Tor.

Obwohl die Kiezkicker hoch motiviert in das Spiel hinein gingen, Ebbers bereits in der 4. Minute einen Schuss auf den gegnerischen Kasten wagte, konnte dieser nicht in ein Tor verwandelt werden. Doch zumindest wurde der Mainzer Torhüter gleich zu Beginn gefordert. Dass Mainz jedoch nicht ohne Grund zur Zeit einen Spitzenruf genießt, wurde anhand der konzentrierten Spielweise der Rheinland-Pfälzer schnell deutlich. So verwandelte Schürrle bereits in der 11. Minute einen Pass Szalais, unhaltbar für Hain; 0:1.

Die nächste brenzlige Situation ereignet sich in der 28. Minute. Alles tummelt sich vor St. Paulis Tor, Schürrle nutzt erneut seine Chance, kommt seinem Teamkollegen Fathi, der zu gefühlvoll tritt, zur Hilfe und befördert den Ball erneut in St. Paulis Kasten. Kurze Verwirrung nicht nur auf dem Spielfeld, in den Reihen der Fans des FC ganz zu schweigen, nein, kein Abseits, das Tor zählt; 0:2.

Ein Handspiel des Mainzers Soto kommt dann den boys in brown zugute, Elfmeter für St. Pauli. Matthias Lehmann versenkt in der 33. Minute den Ball im gegnerischen Kasten und trifft so zum ersten Mal in dieser Saison. Dies motiviert Stanis Team, doch was in der 41. Minute folgen soll, ist ein Augenschmaus für den Zuschauer, erst recht für den, der dem FSV zugeneigt ist. Ein Pass von dem immer präsenten Fuchs wird von Szalai nicht nur dankbar entgegen genommen, sondern auch traumhaft präzise ins Tor geschossen, keine Chance für Mathias Hain, diesen zu halten, der Ball lässt ihn einfach aus und fügt sich seinem Schicksal den neuen Zwischenstand zur Halbzeit zu erfüllen: 1:3 für die strukturierten Gäste aus Süddeutschland.

Unverändert in den Mannschaftsaufstellungen beginnen die nächsten 45. Minuten. Der FC St. Pauli geht aggressiver an das Spiel heran, doch keiner der Spielzüge führt zum gewünschten Erfolg. In der 57. Minute dann ein gesammelter Austausch auf der Gastgeberseite. Holger Stanislawski bringt zum ersten Mal wieder Charles Takyi, der zuletzt gegen den SV Werder Bremen aufgelaufen war. Für Rouwen Hennings kommt Timo Schultz und Fabian Boll wird durch Florian Bruns ersetzt. Was wenige Minuten später folgt ist ein derartiges Zusammenspiel der Kiezkicker, so dass es eine Freude ist, zuzuschauen: Bastian Oczipka kommt an den Ball und befördert diesen mittels Flanke auf Asamoah, der legt das Rund auf Lehmann und der 27jährige nutzt die Gelegenheit der zu passiven Mainzer und trifft in der 63. Minute zum zweiten Mal in dieser Partie.

Ein Unentschieden zu erspielen wäre schon eine kleine Sensation gegen diesen starken Gegner. Diese Chance versucht St. Pauli zu nutzen und Schultz, der zum ersten Mal in dieser Saison für mehr als 10 Minuten eingesetzt wird, versucht wenige Minuten nach Lehmanns Treffer ebenfalls sein Glück und zielt aus gut zwanzig Metern auf das Mainzer Tor, doch Müller hält. St. Pauli gibt nicht auf, versucht mit weiteren Torschüssen doch noch den Ausgleich zu schaffen, aber in der 83. Minute zeigt Mainz noch einmal seine Stärke: Marco Caligiuri versenkt sein erstes Saisontor ausgerechnet in Hains Kasten. So bleibt dies denn auch der Endstand: 2:4 gewinnen Tuchels Jungs aus Mainz beim letzten Spiel der Hinrunde.

Nach der Auswärtspartie entern die jungen Mainzer Spieler den Gästeblock. Sie stürmen zu ihren weit mitgereisten Fans, stimmen Fangesänge an und lassen sich feiern. Obwohl sich die Tribünen der St. Pauli-Fans bereits langsam leeren, zollen die Mainzer Gäste diesen Respekt und stimmen plötzlich lauthals "St. Pauli, St. Pauli" - Rufe an. Eine schöne Geste, ein fairer Gegner.

Bis zum 14. Januar 2011 ist nun Winterpause. Der FC St. Pauli begrüßt zur ersten Partie der Rückrunde den SC Freiburg zuhause und geht mit 17 Punkten auf dem 15. Platz in die Weihnachtsferien.
 
Fotos zu 1. FSV Mainz 05 gewinnt letztes Spiel der Hinrunde gegen den FC St. Pauli
Christian Fuchs
Fabian Boll und Andre Schuerrle
Kapitän Fabio Morena
Sergej Barbarez
Heinz Müller
Malik Fathi
Gerald Asamoah
Fabian Boll und Matthias Lehmann
Mathias Hain
Torwart Heinz Müller
Einlauf: Max Kruse, Gerald Asamoah und der Torschütze Matthias Lehmann
Fabian Boll
Kapitän Morena
Christian Fuchs zu Späßen aufgelegt
Christian Fuchs

Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
August 2020
Juli 2020
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019