OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Große Parade der Traditionsschiffe

Zeitumstellung: Uhrenumstellung von Sommerzeit auf Winterzeit

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > Verspielte HSV Handball die Meisterschaft

HSV unterliegt dem THW Kiel in einem hochklassigen Spiel

erschienen am 12.12.2011 - Keine Kommentare
Tags: HSV-Handball HSV-Kiel THWKiel HSV-Handballmeister

HSV-Kapitän Guillaume Gille
HSV-Kapitän Guillaume Gille

In einem hochklassigen Spiel gegen den THW Kiel verlor der HSV am Sonntag, 11.12. in Kiel, mit 25:30, Halbzeitstand 12:15.
Ist damit die Meisterfrage für das Jahr 2012 entschieden? Fast sieht es so aus. Während der THW Kiel im 16. Punktspiel den 16. Sieg einfuhr, hat der HSV bereits acht Minuspunkte und belegt zur Zeit nur den dritten Platz in der Tabelle. Den zweiten Platz belegen die Reinickendorfer Füchse.
Das Spiel begann für den HSV denkbar unglücklich. Bereits in der 22. Minute lag der HSV 6;12 zurück. Bis zur Halbzeit konnte der HSV den Rückstand auf drei Tore verringern. Leider vergab Hans Lindberg noch vor der Halbzeitpause einen Siebenmeter. Johannes Bitter stand den schnellen Angriffen der Kieler teilweise auf verlorenem Posten gegenüber. Er wehrte in der 1. Halbzeit 10 Bälle ab. Sein Gegenüber Omeyer hatte einen guten Tag erwischt und wehrte etwas erfolgreicher ab.
In der zweiten Halbzeit agierten beide Teams auf Augenhöhe. Dem HSV gelang in der 39. Minute der Ausgleich. Hans Lindberg verwandelte einen Siebenmeter. Die Führung wechselte nun ständig. Das 25:25 in der 52. Minute war der letzte Gleichstand. Leider vergab Hans Lindberg im weiteren Verlauf dann den 4. Siebenmeter. Die Gastgeber liessen kein weiteres Tor des HSV zu. Momir Ilic war der beste Werfer des THW Kiel. Er warf 10 Tore. Beim HSV zeichnete sich Hans Lindberg mit neun Toren aus.
Am kommenden Mittwoch wartet auf den HSV die nächste Begegnung im Pokal gegen die Rhein-Neckar Löwen. Hoffen wir, dass sich endlich wieder ein Erfolg einstellt. In Interviews der HSV-Verantwortlichen zeigte sich, dass das Hauptaugenmerk nun auf den Pokal und die internationalen Aufgaben gerichtet werden muss.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2018
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017