OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Alexander Zverev schlägt beim Davis Cup in Hamburg auf

Attraktive Galoppderby-Woche 2022

14. Hamburger Theater Festival

Zum 36. mal Marathon in Hamburg

Schleswig-Holstein Musik Festival 2022

ELBJAZZ-Festival wieder da!

REWE Final Four 2022

Stadtpark Open Air-Konzerte 2022

Olympiasieger Alexander Zverev in Hamburg empfangen

48h Wilhelmsburg 2021 Das Programm Open-Air und On-Air

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > St Pauli Hoffenheim zweiter Spieltag

Fehlende Sitze und fehlende Tore

erschienen am 29.08.2010 - 1 Kommentar
Tags: St-Pauli Fussball Millerntor Bundesliga Hoffenheim


Hartnäckig hielten sich in den letzten Wochen die Gerüchte, dass die neue Haupttribüne am Millerntor erst zum zweiten Heimspiel und damit dem Derby gegen den Hamburger SV eingeweiht werden würde. Doch schon am vergangenen Sonnabend war diese freigegeben und wurde von neuen und alten Dauerkartenbesitzern bestaunt und genutzt. Auch wenn noch nicht alles vollkommen und komplett fertig ist, um sich das erste Heimspiel des FC St. Pauli anzuschauen, dafür bot sie bereits alles was man brauchte.

Zumindest fast. Denn zu kleineren Pannen kam es, als die langjährige Dauerkartenbesitzer, die wegen der neuen Sitzverteilung andere Platznummern hatten, plötzlich buchstäblich vor dem Nichts standen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Wer einen Platz mit der Nr. 3 im Block H7 hatte, der staunte nicht schlecht. Denn diesen Platz gab es nicht. So musste das Spiel dann auf der benachbarten Treppe stehend gesehen werden, was aber der Stimmung keinen Abbruch tat. Die war insgesamt gut und fand ihren ersten Höhepunkt, als die neue Haupttribüne von den Fans der Südtribüne zum ersten Mal in die Fangesänge mit eingebunden wurde. Endlich verlor sich kein Supportgesang mehr ob der fehlenden Seite im Leeren, das Millerntor hat endlich wieder vier Seiten und das brachte der Akkustik doch einige Vorteile.

Dominiert wurde das erste Bundesligaspiel im neuen Stadion zunächst vom FC; ein früher Kopfball auf das Tor von Boll (5. Minute, leider Latte) führte aber leider nicht zur frühen Führung. Die ließ denn auch das gesamte Spiel auf sich warten. Während sich die beiden Teams immer mehr in ihrer Leistung neutralisierten  und die Fans der Kiezkicker sich schon auf zumindest einen Punkt einstellten, geschah dann doch noch das Unerwartete: Hoffenheims Vorsah bugsierte in der 87. Minute den Ball ins Tor, dies fast unbemerkt, aber es blieb dabei: St. Pauli fehlten die Tore und so unterlag der FC im ersten Heimspiel im neuen Stadion dem Tabellenführer mit 0:1.

Zuschauer: 23.794

Aufstellung: Hain, Rothenbach, Zambrano, Thorandt, Oczipka, Boll, Lehmann, Bruns (ab 64. Bartels), Hennings (ab 71. Sukuta-Pasu), Naki (81. Kruse), Ebbers.

Gelbe Karten: Bartels (79.), Boll (82.)

1 Kommentar

Florian am 01.09.2010 um 12:54 Uhr

Schöner Beitrag, den ich nur bestätigen kann. Die langjährigen Dauerkartenbesitzer wurden mit teilweise 80% Preisaufschlag an den Rand gedrängt (die guten Plätze bleiben den Businessgästen mit je 3250,00 EUR vorbehalten)- teilweise mit katastrophaler Sicht. Dies wirkt angesichts der vielen neu entstandenen Sitze unverständlich und hat die gute Leistung der Mannschaft leider stark getrübt.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
August 2022
Juli 2022
Juni 2022
Mai 2022
April 2022
März 2022
Februar 2022
Januar 2022
Dezember 2021
November 2021
Oktober 2021
September 2021