OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Die Peking ist wieder zurück in Hamburg

Musical-Show zum Streamen

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > Deutschland Niederland EM 1988 Hamburg

EM-Rückblick: Deutschland gegen die Niederlande bei der EM 1988 in Hamburg

erschienen am 08.05.2008 - Keine Kommentare
Tags: EM Europameisterschaft Fussball

Das Maskottchen der EM 1988 Bernie brachte der deutschen Elf nur bis zum Halbfinale Glück.
Das Maskottchen der EM 1988 Bernie brachte der deutschen Elf nur bis zum Halbfinale Glück.

In der Geschichte der Europameisterschaften fand bisher nur ein Endrundenspiel auf Hamburger Boden statt. Am Dienstag den 21. Juni 1988 traf Deutschland im Volksparkstadion auf die Niederlande. Anhänger der deutschen Nationalmannschaft und Jürgen Kohler werden an das Halbfinale der EM 1988 keine guten Erinnerungen haben.

Die deutsche Elf hatte sich durch Siege gegen Dänemark und Spanien (jeweis 2:0) und einem 1:1-Unentschieden gegen Italien für die Vorschlußrunde qualifiziert. Die Niederlande unterlag in der Vorrunde mit 0:1 gegen die Sowjetunion und gewann England (3:1) und Irland mit 1:0. Die vorherigen Turnierduelle hatte Deutschland bei der WM 1974 und bei der EM 1980 gewonnen.

Die Voraussetzungen für den Klassiker waren bestens. Das Volksparkstadion war zehn Jahre vor Beginn der Umbauarbeiten mit 61.300 Zuschauern bis auf den letzten Platz gefüllt. Das Thermometer zeigte 20 Grad und die Sonne strahlte an diesem Frühsommerabend.

Die erste Halbzeit verlief relativ ereignislos. Ab der 55. Minute schien alles nach einer Finalteilnahme der deutschen Nationalmannschaft auszusehen. Jürgen Klinsmann wurde im Strafraum gefoult und der rumänische Schiedsrichter Igna gab einen fragwürdigen Elfmeter. Lothar Matthäus konnte gegen Hans von Breukelen im niederländischen Tor verwandeln verwandeln.

In der 74. Minute dann Teil 1 des Duells zwischen Jürgen Kohler und Marco van Basten. Nach einem Zweikampf im Strafraum gab Igna erneut Elfmeter. Diesmal für die Niederlande. Ronald Koeman verwandelt den ebenfalls fragwürdigen Elfmeter zum 1:1.

In der 89. Minute dann das Aus für die deutsche Nationalmannschaft. Nach einem Pass von Jan Wouters konnte Jürgen Kohler Marco van Basten nicht stoppen. Van Basten traf zum 2:1 und die Niederlande war qualifiziert für das Endspiel in München gegen die Sowjetunion. Hier traf erneut Marco van Basten zum Endstand von 2:0.

Bereits zwei Jahr später bekam Deutschland die Gelegenheit zur Revanche. Bei der WM 1990 siegte Deutschland mit 2:1. Unvergessen bleibt aus diesem Spiel die Spuckattacke von Frank Rijkaard gegen Rudi Völler.

Für Jürgen Kohler sollte der EM Abend von Abend keine negativen Auswirkungen auf seine Karriere haben. Bis 1998 streifte er noch 105 mal das Trikot der Nationalmannschaft über und wurde Weltmeister und Europameister. Mit seinen Vereinen Borussia Dortmund, Bayern München und Juventus Turin gewann er mehrere Meistertitel, die Champions League und den Uefa Pokal.

Die von Franz Beckenbauer trainierte deutsche Elf spielte am 21. Juni 1988 mit Eike Immel (Borussia Dortmund), Matthias Herget (Bayer Uerdingen), Andreas Brehme (FC Bayern München), Jürgen Kohler (1. FC Köln), Ulrich Bowrowka (SV Werder Bremen), Lothar Matthäus (FC Bayern München), Olaf Thon (FC Schalke 04), Wolfgang Rolff (Bayer Leverkusen), Frank Mill (Borussia Dortmund), Jürgen Klinsmann (VfB Stuttgart) und Rudi Völler (AS Rom).

Rinus Michels schickte folgende Mannschaft für die Niederlande auf den Rasen des Volksparkstadions: Hans van Breukelen, Berry van Aerle, Ronald Koeman, Frank Rijkaard, Adrie van Tiggelen, Gerald Vanenburg, Jan Wouters, Erwin Koeman, Arnold Muhren, Ruud Gullit und Marco van Basten.

Marco van Basten wurde am Ende des Jahres 1988 für seinen Leistungen zum Fußballer des Jahres 1988 gewählt.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
November 2020
Oktober 2020
September 2020
August 2020
Juli 2020
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019