OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Derby-Meeting 2020

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Sport > NEC Nijmegen Vereinsportraet

NEC Nijmegen - Der HSV Gegner im Uefa Cup im Vereinsporträt

erschienen am 06.02.2009 - Keine Kommentare
Tags: Fussball Fussballverein Uefa-Cup HSV


In der Runde der letzten 32 Mannschaften im Uefa Pokal trifft der HSV auf einen Gegner, der in Deutschland bisher unbekannt ist. NEC Nijmegen aus den Niederlanden ist international bisher nur selten in Erscheinung getreten. Wir stellen Ihnen den Gegner des HSV näher vor.

NEC Nijmegen ist ein Verein aus dem Mittelfeld der niederländischen Liga. In den letzten fünf Jahren gelang dem Verein nie eine bessere Platzierung als Platz 8. Auch aktuell liegt Nijmegen auf Platz 9 der Erendivise. Die Qualifikation für den Uefa Cup gelang Nijmegen über die Uefa Cup Play Offs, die in den Niederladen nach einer Saison ausgetragen werden.

Gegründet wurde NEC Nijmegen 1900 als sich die Vereine Nijmegen und Eendracht vereinigten. Die größten Erfolge feierte Nijmegen im niederländischen Pokal. Viermal stand NEC im Endspiel, konnte aber keines der Spiele für sich entscheiden. Seit 1994 ist Nijmegen durchgängig in der Erendivise, der höchsten niederländischen Spielklasse, vertreten.

Letztmals stand man in der Saison 2003/2004 im Uefa Pokal. Damals war gegen Wislau Krakau aus Polen Endstation. Im laufenden Wettbewerb setzte sich der Gegner des HSV gegen Udinese, Spartak Moskau und Dinamo Bukarest. Gegen Dynamo Zagreb und Tottenham Hotspurs war das Team aus den Niederlanden in der Gruppenphase unterlegen.

Bei NEC Nijmegen spielen keine bekannten Stars. Torgefährlichster Spieler ist Saidi Ntibazonkiza aus dem Burundi, der bisher 5 Tore erzielte und 5 Vorlagen gab in der laufenden Saison. Wohlwollend könnte man also urteilen, daß bei Nijmegen das Berti Vogts-Motto "der Star ist die Mannschaft" gilt. Mit Dennis Rommedahl kam Mitte Januar allerdings ein namhafter Stürmer nach Nijmegen. Der Däne war bei Ajax Amsterdam nur noch zu wenigen Einsätzen gekommen.

Die Heimspiele trägt NEC Nijmegen Stadion de Goffert aus. Nach dem Umbau im Jahr 2000 hat das Stadion eine Kapazität von 12.500 Sitzplätzen.

Am Mittwoch, dem 18. Februar (20.45 Uhr) muß der HSV zunächst bei NEC Nijmegen antreten. Das Rückspiel am 26. Februar wird schon um 18.15 Uhr im Volkspark angepfiffen. Sollte sich der HSV wie erwartet durchsetzen, dann wartet im Achtelfinale (12.3. und 19.3.) der Gewinner des Duells Girondins Bordeaux und Galatasary Istanbul.

Der Vorverkauf für Dauerkarteninhaber und Mitglieder ist für dieses Spiel bereits beendet worden. Im freien Verkauf sind seit dem 3. Februar noch einige wenige Restkarten erhältlich. Das Rückspiel gegen NEC Nijmegen wird live im ZDF übertragen. Für das Hinspiel ist bisher bei keinem Sender eine Übertragung geplant.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019
September 2019
August 2019
Juli 2019
Juni 2019