OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Musical-Show zum Streamen

Hamburg European Open 2020

Elbphilharmonie-wieder-gereinigt

Senat erlässt Allgemeinverfügungen

Schleswig-Holstein Musik Festival 2020

Zum 39. mal Schuleishockeymeisterschaft

Hamburger Sportgala Award 2019 vergeben

REWE Final Four 2020

UEFA Euro 2020

Derby-Meeting 2020

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Szene & Lifestyle > Beatles Platz Hamburg Reeperbahn

Beatles Platz in Hamburg

erschienen am 27.05.2008 - Keine Kommentare
Tags: Platz Skulptur Reeperbahn Beatles

Foto: Dohse & Stich Architekten
Foto: Dohse & Stich Architekten

Hamburgs Beatles Platz wird endlich gebaut

Spatenstich an der Großen Freiheit in St. Pauli. Hamburg würdigt endlich den Anfängen der Beatles auf dem Kiez. Die Bauarbeiten werden in diesem Monat begonnen und bis zur Einweihung im September abgeschlossen sein.

Am Eingang der Großen Freiheit/Ecke Reeperbahn wird ein überdimensionaler Plattenteller mit einem Durchmesser von 29 Metern aus schwarzem Granit eingelassen, eingerahmt von Edelstahlskulpturen der „Fab Four“, um so an die Anfänge der Beatles in den 60er Jahren in der Hansestadt zu erinnern. In ihrer Hamburger Zeit bestand die Band aus fünf Mitgliedern: John Lennon, Paul McCartney, George Harrison, Pete Best, der später durch Ringo Starr ersetzt wurde, und Stuart Sutcliffe. Zuzüglich einer markanten Beleuchtung, wird der Plattenteller mit Edelstahlbändern verziert, auf die Beatlessongs eingraviert werden, um ein möglichst realistisches Abbild einer LP zu ergeben.

Die Kosten der Skulptur belaufen sich auf ca. 460.000 Euro. Zusammengetragen wurde das Geld auf Initiative des Senders Oldie 95 und der Interessengemeinschaft IG Beat-City. Viele kleine und einige Großspender wie Frank Otto, Marius Müller-Westernhagen, Otto Waalkes, sowie Stadtentwicklungsbehörde, Kulturbehörde und Bezirk sorgen für den Erfolg des Projektes.

Im Rahmen dessen, wird der gesamte Eingangsbereich der Großen Freiheit neugestaltet. Straße, Bürgersteig und Taxispur werden verlegt und neu arrangiert, so muss der Lieferverkehr für die Große Freiheit nunmehr über die Schmuckstrasse umgeleitet werden.

Hamburg darf sich auf ein weiters Highlight, das die Massen in ihren Bann ziehen wird, freuen.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
September 2020
August 2020
Juli 2020
Juni 2020
Mai 2020
April 2020
März 2020
Februar 2020
Januar 2020
Dezember 2019
November 2019
Oktober 2019