OK Wir verwenden Cookies, um unseren Service ständig zu verbessern. Wenn Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Hamburger Jedermann in der Speicherstadt

Spielplan der Hamburg Towers 2018/2019

German Open Championships 2018

St. Pauli-Bundesliga-Spielplan 2018/2019

HSV Bundesliga-Spielplan 2018 / 2019

Japanisches Kirschblütenfest in Hamburg 2018

Schleswig-Holstein Musik-Festival 2018

Reisemesse in Hamburg

Attraktive Galoppderby-Woche 2018

Stadtpark Open Air 2018 - Konzerte und Bands im Überblick

Impressum Datenschutz
WebguideMagazinEventsFotosServiceMein Hamburg Web
Mehr zum Thema:
Suche
Hamburg Web > Magazin > Wirtschaft > Bohrer Tunnel U4 Bahn Hafencity

Dieser Tunnelbohrer bohrt den Tunnel für die U4 zur Hafencity

erschienen am 27.03.2008 - 2 Kommentare
Tags: Tunnel Bauprojekt HVV Werkzeug Hafencity U-Bahn


Ein pensionierter Tunnelbohrkopf schaffte nach seinem Dienstende direkt in das Herz vieler Hamburger. Trude (Tief runter unter die Elbe) bohrte zwischen 1997 und 2000 die vierte Elbtunnelröhre. Seitdem kann man den beeindruckenden Bohrkopf auf dem Gelände des Museums der Arbeit in Barmbek besichtigen. Sogar bei benachbartes Restaurant bekam den Namen von Hamburgs bekanntester Bohrmaschine.

Nun kommt ein weiterer Tunnelbohrer in die Stadt. Unter der Innenstadt soll eine 2,8 km lange U-Bahnstrecke zur Hafencity gebohrt werden. Den dafür nötigen Tunnelbohrer entwickelte die Firma Herrenknecht in Schwanau. Herrenknecht fertigte auch bereits Trude an.

Im Juni wird mit den Bohrarbeiten in der Hafencity begonnen. 10 Meter soll die Maschine dann am Tag zurücklegen. Nach 40 Wochen wird der Tunnelbohrer dann sein Ziel am Jungfernstieg erreichen. Der Bohrkopf wird dann herausgehoben. Die Maschine wird durch die neue Röhre zurückgezogen. Im Juni 2009 beginnt dann die zweite Fahrt des Bohrers in Richtung Jungfernstieg, die im Frühjahr 2010 beendet sein wird.

Der Aushub wird über die Hafencity entsorgt. 190.000 Kubickmeter Erdreich werden nach den Bohrarbeiten zu entsorgen sein. Das Schneidrad wird von Elektromotoren angetrieben. Rollmeißeln, Schälmesser und Räumer bauen dann das Erdreich ab. Über eine bis zu 4 Kilometer lange Förderleitung wird der Abraum zurück zur Baustelle in der Hafencity befördert.

Die Tunnelbohrmaschine für die U4 ist 74 Meter lang und 650 Tonnen schwer. Verglichen mit den 2000 Tonnen von Trude ist der neue Bohrer eher ein Leichtgewicht. Das Schneidrad misst 6,57 m im Durchmesser (Trude 14,20 m).

 
Fotos zu Dieser Tunnelbohrer bohrt den Tunnel für die U4 zur Hafencity
U4 Hamburg
Metrobus 6 in der Hafencity

2 Kommentare

<a href="http://www.korelstar.de/" target="_blank">Kristof</a> am 02.04.2008 um 15:40 Uhr

Ich würde mich hingegen freuen, wenn die kleine Schwester von Trude nach getaner Arbeit nicht pensioniert wird, sondern einen Tunnel von Barmbek nach Bramfeld bohrt, damit dieser Teil Hamburgs auch endlich mit einer Bahn versorgt wird. Dort wohnen schließlich deutlich mehr Menschen, als in dem Prestige-Stadtteil HafenCity jemals wohnen werden.

Matthias H. am 27.03.2008 um 17:37 Uhr

Ich würde mich freuen, wenn die kleine Schwester von Trude nach getaner Arbeit seinen Platz neben Trude in Barmbek finden würde.


Artikel drucken
 


Banner

KCS Internetlösungen



Melden Sie Ihre Firma oder Organisation aus Hamburg kostenlos beim Hamburg-Web an.
Zur Anmeldung

RSS-Feed abonnieren

Magazin-Rubriken
Wirtschaft
Internet
Szene & Lifestyle
Kunst & Kultur
Sport
Politik
Facebook

Magazin-Archiv    
August 2018
Juli 2018
Juni 2018
Mai 2018
April 2018
März 2018
Februar 2018
Januar 2018
Dezember 2017
November 2017
Oktober 2017
September 2017