OK Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

Hamburg Web
Banner
die Stadt im Netz
Mein Hamburg Web


Jetzt registrieren!

Hamburg Web Magazin

Der Die Sein Markt feiert seinen 250. Designmarkt

Nikolauswerkstätten auf dem Museumsbauernhof Wennerstorf

Comedy for the Streets

Weihnachtsmärkte in Hamburg

Halloween Partys in Hamburg 2016

Hamburg zeigt Kunst - Das kreative Festival in der Fischausktionshalle

Der Weihnachtsfeier Circus und Giganten Live in Concert

Weihnachtsmärchen - Infos zu den Theaterstücken 2016 in Hamburg

Eröffnung des Winterdecks mit leckerem Grünkohlessen

Ferien in Hamburg - Ferientermine bis 2024 in der Übersicht

Impressum
WebguideMagazinEventsFotosMarktServiceMein Hamburg Web
Suche
Hamburg Web > Webguide > Stadtteile > Marienthal

Marienthal - Wandsbeker Villen

Der spätere Stadtteil Marienthal ist aus einem Teil des Gutes Wandsbek entstanden. Als der Gutsbesitzer Graf Carl Christian von Schimmelmann im Jahr 1807 einen Großteil der Ländereien an Dänemark verkaufte, behielt er nur das Gebiet des heutigen Marienthal. Das waren die östlichen Gehölze rund um das Schloss.
Nach seinem Tod im Jahr 1842 erwarb Johann Carstenn 1857 den Marienthaler Teil und wollte daraus ein reines Wohngebiet ohne Gewerbe entstehen lassen. Das Schloss wurde wenige Jahre später abgerissen. Glücklicherweise sicherte sich die Gemeinde Wandsbek die Gehölze und bewahrte sie so vor der Rodung.
Seinen Namen hat Marienthal übrigens von der Freiherrin Maria Elisabeth von Kielmannsegg (1643 - 1709). Ihr Mann war ehemaliger Gutsbesitzer des Gutes Wandsbek und ließ ihr ein Anwesen als Witwensitz bauen. Letztendlich starb sie früher als ihr Mann.

Unabhängige Marienthaler

Im Laufe der Zeit entwickelte sich die Villenbebauung von der Schloßstraße aus gesehen in Richtung Süden. Obwohl in anderen Stadtteilen der Bau der Eisenbahn die Bevölkerung oftmals rapide ansteigen ließ, war das in Marienthal nicht der Fall. Die Linie von Hamburg nach Lübeck wurde vorerst hauptsächlich für den Güterverkehr genutzt.
Im Jahr 1877 einigte man sich auf eine Marienthaler Zugehörigkeit zu Wandsbek. Da die Bewohner Marienthals jedoch gerne unabhängig bleiben wollten, räumte man ihnen ein, sich als Bezirk Marienthal bezeichnen zu dürfen.
Von der Pracht des Wandsbeker Schlosses ist leider nicht viel übrig geblieben. Lediglich zwei große Sandsteinvasen und die Attika des Schlosses (zwei wilde Männer mit dem Schimmelmann'schen Wappen) sind immer noch zu besichtigen.

Husaren und Verwaltung

Die Husaren spielten in Wandsbek eine wichtige Rolle. Sie waren bis 1919 hier stationiert. Das Husarendenkmal "Der Meldereiter" erinnert bis heute an sie.
Im Jahr 1923 wurde das Stormarnhaus, das heutige Bezirksamt, errichtet. Dreizehn Jahre lang war es Sitz der Verwaltung des Kreises Stormarn. Früher stand an dessen Stelle das Hotel "Zum alten Posthaus".
Im Zuge des Groß-Hamburg-Gesetzes (1937/38) wurde Marienthal zum Hamburger Stadtteil.

Und sonst?

Körperlich oder geistig behinderte Menschen sind in Marienthal gut aufgehoben. Es gibt eine Sprachheilschule, eine Schule für gehörlose Kinder, das anthroposophische Friedrich-Robbe-Institut für geistig behinderte Kinder und die "Lebenshilfe Hamburg" für Menschen mit geistiger Behinderung.
Das AK Wandsbek mit rund 900 Mitarbeitern ist in Marienthal ansässig.
Zu den Marienthaler Traditionsvereinen zählen die "Wandsbeker Schützengilde von 1637" in Sachen Schießsport und die Fußballer des SC Concordia von 1907.
Erholung bieten die Gehölze im Stadtteil. Für einen Wald zu klein, für einen Park jedoch zu bewaldet, erstrecken sie sich über ein rund 31 Hektar großes Areal.
Im 19. Jahrhundert wurden am Rande der Gehölze die ersten Pferderennen abgehalten.

Eckdaten von Marienthal:

- Einwohner: 11.551
- Fläche: 3,253 Quadratkilometer
- Bezirk: Wandsbek


Seite in der Rubrik Marienthal anmelden



 

KCS Internetlösungen

Hamburg Web bei


Hamburg Web bei Facebook

Hamburg Web bei Twitter

Hamburg Web Feed

RSS Feed abonnieren

Diese Seite zu Mister Wong hinzufügen    to Google Bookmarks



Melden Sie Ihre Firma, Organisation oder Ihren Verein mit Bezug zu Hamburg kostenlos beim Hamburg Web an. Zur Anmeldung.



Mit einer Werbung auf dem Hamburg-Web erreichen Sie Ihre Zielgruppe in Hamburg. Informieren Sie sich über unsere günstigen Angebote.